Leichtathletik „Urlaubsgast“ Adam Halasz verteidigt seinen Titel

Startschuss für den Hakro-Lauf Schrozberg.
Startschuss für den Hakro-Lauf Schrozberg. © Foto: Verein
Schrozberg / mh 16.07.2018
Der Hakro-Stadtlauf in Schrozberg hat immer mehr Zulauf, besonders bei den Staffeln.

Der Rundkurs durch das Stadtgebiet hat sich zu einem echten Leckerbissen entwickelt. Schrozbergs zweiter Bürgermeister Werner Schilpp stellte sein Talent als Startgeber erfolgreich unter Beweis.

Um 17 Uhr gingen rund 150 Bambini und Schüler über 400 und 800 Meter an den Start. Sprecher Jochen Schmidt motivierte die Kids vor dem Start zu lockeren Aufwärmübungen. Kurzerhand rekrutierte er einige Eltern als „Cheerleader“. Ausgestattet mit bunten Puscheln heizten sie ordentlich ein.

Um 18 Uhr schickten die Starter die Läufer auf die Rundstrecke für den Hauptlauf über zehn Kilometer, den Sechs-KilometerHobbylauf und zum Walking sowie die 5x2-Kilometer-Staffeln.

Beim Lauf um den Raiba-Wanderpokal der Herren war Vorjahressieger Adam Halasz (Ungarn) wieder am Start. Er setzte sich schon in der ersten Runde in die Spitzengruppe um den Seriensieger der vergangenen Jahre Günter Seibold. Der hatte aber bereits einen Lauf am Vormittag in den Beinen. Am Ende setzte sich der 25-jährige Halasz mit hervorragenden 33:41 Minuten vor Christian Öhm und Florian Wiehl durch.

Gleich nach der Siegerehrung sprintete Halasz weiter zum Schrozberger Bahnhof, da er den letzten Zug zurück nach Crailsheim erwischen musste.

Eine hervorragende Zeit schaffte Silke Faller (zehn Kilometer) beim Raiba-Cup der Damen. Sie gewann in 43:51 Minuten.

Den Hobbylauf der Damen gewann Ina Throm in 28:04 Minuten. Schnellster Läufer war Thomas Bissinger (22:28).

Bei den Walkern gewannen wie im Vorjahr Ramona Schindler von den „Crailsheimer Mädels“ und Andreas Köhnlein. Bei den Aktiven-Staffeln siegten die „Hakro hält – Jungspunde“ mit 39:07 Minuten. 38:21 Minuten standen auf der Uhr, als der Schlussläufer der schnellsten U-18-Staffel die Ziellinie überquerte. Hier kamen die stolzen Sieger vom TSV Schrozberg (B-Jugend; gefolgt von der D-Jugend).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel