Rot am See „Der SV ist wie das Salz in der Suppe“

Brettheim / pm 14.04.2018

Ein Trio bestehend aus Claus Zanzinger, Volker Schüttler und Jürgen Heißwolf leitet derzeit die Geschicke des SV Brettheim. Jürgen Heißwolf wurde bei der Hauptversammlung auf ein Jahr wiedergewählt, so dass hier im nächsten Jahr eine Neubesetzung zu erfolgen hat. Außerdem bestätigte das Gremium die schon in der Jugendhauptversammlung gewählten Jugendleiter Silke Schmidt (Turnen) und Daniel Schübel (Fußball) einstimmig.

Vereinsintern stand eine Internet-Schulung auf dem Programm. Volker Schüttler, ein weiterer Vorsitzender, sprach diverse bauliche Maßnahmen an, wie zum Beispiel: Reparaturen der Ziegel an der Gerätehütte sowie Einbau einer neuen Küche, Einrichtung eines eigenen Schiedsrichterraumes (mit Dusche) im Vereinsheim, Bandenbau für die Hallenturniere, Zaunerhöhung am Sportplatz und einen Büroraum.

Sabine Albich-Deuscher (Kassierin) gab das Vereinsjahr in Zahlen wieder. Die Kassenprüfer Florian Rühling und Thomas Pittner bestätigten ihr eine mit sehr viel Wissen geführte, ordentliche Buchhaltung.

Fußballer gegen den Abstieg

Andreas Pfänder, letztes Jahr neu als Fußball-Abteilungsleiter gewählt, berichtete von seinem ersten Tag im Amt. Damals trat der Trainer der Kicker zurück. Kurzfristig stellte sich Janos Kulcar zur Verfügung. Zur neuen Saison übernahm Paolo Fernandes Viana die Trainingsleitung, mit Kulcar als seinem Co-Trainer. Die Vorbereitung lief sehr gut. Das gilt auch für die Trainingsbeteiligung. Trotzdem bleiben die Erfolge aus und so kämpft der SV gegen den Abstieg. Zoran Vranjes sprach von einem erfolgreichen vergangenen Jahr für die Jugend und davon, dass sie sich, in Spielgemeinschaft mit Rot am See, sehen lassen kann. Aktuell hat der SV 49 Jugendspieler.

Markus Schmidt referierte über die jährliche Vorbereitung des Tennisplatzes. Dieser, sowie der zugehörige Beachvolleyballplatz wurden im vergangenen Jahr nur selten bespielt. Die Anlagen sollen jedoch in Schuss gehalten werden. Beim Sommersporttag hat die Abteilung Jugendlichen ermöglicht, Tennis ein wenig kennenzulernen.

Wichtiger Koronarsport

Für die Koronarsport-Abteilung berichtete Siglinde Utz von einem dreitägigen Ausflug, der nach Oberhof führte. Nachweislich reduziere sich, ihren Worten zufolge, die Sterblichkeitsrate von Patienten, die regelmäßig in einer Herzsportgruppe teilnehmen, gegenüber nicht teilnehmenden Patienten. 2018 feiert die Herzsportgruppe ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Ausflug an den Brombachsee und zu Schloss Ellingen.

Simone Neigert und Silke Schmidt stellten ihre Turngruppen vor. Zehnmal im Jahr wurden für die Jugendlichen teils mehrtägige Events angeboten, die immer gut besucht waren.

Thorsten Lehnert berichtete für die Badminton-Abteilung vom Zusammenschluss zur Spielgemeinschaft mit Wallhausen. Der Trainingsbetrieb sei gut. Neue Spieler seien willkommen. Ein Team besteht aus sechs Spielern (vier männlich, zwei weiblich).

Bei der Verabschiedung von Helmut Krauß (kleines Foto) schlug Ehrenvorsitzender Klaus Zanzinger den Bogen über 57 Jahre im Ehrenamt: Tischtennis-Abteilungsleiter, erster und zweiter Vorsitzender, 19 Jahre Kassierer, Ausschussmitglied und 19 Jahre Vorsitzender des Vereins  – die Liste ist lang und will gar nicht aufhören.

Teilweise hatte Krauß zwei Funktionen gleichzeitig inne. So kam er auf 80 ehrenamtliche Jahre. Die Mitglieder erhoben sich von ihren Plätzen und applaudierten.

Ehrungen beim SV Brettheim

Volker Schüttler ehrte folgende Fußballspieler: Fabian Caro erhielt für 150 Spiele die bronzene Vereinsehrennadel. Daniel Schübel und Andreas Hornung bekamen für 250 Spiele die silberne Vereinsehrennadel. Für ihre langjährige Vereinsarbeit erhielten Simone Neigert und Silke Schmidt die silberne Vereinsehrennadel. Thomas Melzer, stellvertretender Turngauvorsitzender, ehrte Silke Schmidt mit der Ehrennadel des DTB in Bronze und Iris Schüttler für mehr als 25 Jahre als Übungsleiterin mit dem Ehrenbrief des Turngaus Hohenlohe in Gold.

Themen in diesem Artikel