Turnen 200 Kinder bevölkern Forum bei Hallenmannschaftswettbewerben in Rot am See

Bei ganz verschiedenartigen Stationen wurde die Beweglichkeit der jungen Sportler in Rot am See auf die Probe gestellt.
Bei ganz verschiedenartigen Stationen wurde die Beweglichkeit der jungen Sportler in Rot am See auf die Probe gestellt. © Foto: Privat
Turngau / IW 06.03.2013
Über 200 Kinder aus neun Vereinen kämpften am Samstag in Rot am See um die begehrten Plätze auf dem Siegertreppchen - mit reichlich Spaß zwischen Schwebebalken und Slalomstangen.

Als Ergänzung zu den Turnfesten im Sommer bieten die Turnkreise im Frühjahr die Hallenmannschaftswettbewerbe an. Stephanie Petzel und ihr Team vom TV Rot am See luden in das Forum ein und sorgten für eine rundum tolle Organisation.

Die Kinder starten in Dreier- bis Fünfer-Mannschaften und durchlaufen einen Parcours mit sechs Stationen. Der sportartvorbereitende Wettbewerb soll den Kindern Spaß am Sporttreiben vermitteln und in spielerischer Weise Bauch-, Arm- oder Rückenmuskeln kräftigen.

Vier bis fünf Jahre alt sind die jüngsten Teilnehmer und haben in ihren wöchentlichen Turnstunden geübt, wie man aus dem Stand weit springt oder rückwärts, ohne abzusteigen, über eine Bank balanciert.

Für die Altersgruppen der Zehn- bis 14-Jährigen steigert sich der Schwierigkeitsgrad der Übungen, sodass es zum Beispiel im Hindernisparcours für sie nicht einfach ist, die maximale Punktzahl zu erreichen. Während das Organisationsteam vom Turnkreis Crailsheim unter der Leitung von Yvonne Willner die Berechnung durchführte und die Urkunden druckte, traten die Kinder zu den Jahrgangsläufen an. Der Lärmpegel stieg enorm, als die schnellsten Sprinter der verschiedenen Jahrgänge ermittelt wurden. Unter dem Applaus der Zuschauer und Teilnehmer durften am Ende die besten Mannschaften der Hallenmannschaftswettbewerbe auf dem Siegertreppchen stehen. Alle Teilnehmer erhielten am Schluss eine Siegerurkunde und freuen sich hoffentlich schon auf das Kreiskinderturnfest am 16. Juni in Crailsheim.

Lauf der Jahrgangsschnellsten

Jahrgang 2008: Paula Gelbing (VfB Jagstheim) und Noah Petzel (TV Rot am See)

Jahrgang 2007: Franziska Hassel (TSV Roßfeld) und Luis Schüttler( TV Rot am See)

Jahrgang 2006: Hanna Fröhlich (TSV Blaufelden) und Jonas Ruf (Honh./Gründ.)

Jahrgang 2005: Luna Blümlein (FC Honh./SV Gründ.-Ob.) und Jonah Sprenger (TV Rot am See)

Jahrgang 2004: Jana Hassel (TV Rot am See), Alina Yoldas (FC Honh./SV Gründ.) und Linus Fröhlich (TSV Blaufelden), Philipp Hägele (TSV Roßfeld), Robin Ackermann (TSV Roßfeld)

Jahrgang 2003: Nina Eign (TSV Crailsheim), Pia Wolfmeyer (TSV Blaufelden) und Leon Schmidt (TSV Crailsheim), Lukas Junker (TSV Roßfeld)

Jahrgang 2002: Lea Seibt (Leukerhausen/Mariäkappel) und Simon Weiß (VfB Jagstheim)

Jahrgang 2001: Liss Huß (TSV Roßfeld) und Marcel Assenheimer (FC Honh./SV Gründ.), Luke Messerschmidt (TSV Roßfeld)

Jahrgang 2000: Mirjam Jag (FC Honh./SV Gründ.), Marcel Haag (VfB Jagstheim) und Jonathan Zitzlaff (VfB Jagstheim)

Jahrgang 1999: Katharina Lang (Honhardt/ Gründelhardt)

Lauf der Betreuer: Dominik Graf (TSV Roßfeld)