Dass eine Olympia- und WM-Teilnehmerin, eine Hallen-EM-Bronzemedaillengewinnerin und vielfache deutsche Meisterin beim Crailsheimer Sparkassenlauf an den Start geht, ist außergewöhnlich. Sabrina Mockenhaupt-Gregor (LT Haspa Marathon Hamburg) ist wohl der bekannteste Name, der sich in der Starterliste der vergangenen zehn Jahre findet. Und der Vorschusslorbeeren wurde die 38-Jährige, die ihre Profisportler-Karriere beendet hat, dann gleich gerecht: Sie gewann den Hauptlauf über zehn Kilometer in 36:14 Minuten, lag damit in der Gesamtwertung (Frauen und Männer kombiniert) sogar auf Platz 6. Einen Rang dahinter folgte Veronica Hähnle-Pohl (36:30; TSG Heilbronn), die damit ebenfalls schneller war als der Crailsheimer Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer (Rathaus Runner), der sich auf Platz 9 (Rang 7 bei den Männern) einreihte und drei Positionen besser war als im vergangenen Jahr. Der OB benötigte dieses Mal 37:14 Minuten (2018: 36:18).

„Ich glaube, das ist der schnellste Bürgermeister in Deutschland“, sagte Sabrina Mockenhaupt-Gregor bei der Siegerehrung im Forum in den Arkaden. „Nächstes Jahr geht’s ab, lieber Bürgermeister“, rief sie Grimmer entgegen und sorgte dann für viele Lacher. „Wenn die Mocki bis dahin nicht schwanger ist, bin ich wieder dabei. Und wenn doch, komme ich nur zum Reden vorbei.“

10. Sparkassen-Lauf in Crailsheim Mehr als 1000 Finisher am 3. Oktober 2019

Für gute Stimmung rund um den Lauf sorgten nicht nur die Zuschauer und Läufer, sondern auch zum wiederholten Male die Guggamusiker Rappa Grappa aus Stimpfach und erstmals die Cheerleader der Crailsheim Titans. „Sie haben für Belebung gesorgt, haben den Sparkassenlauf schön abgerundet – genauso wie der Spendenlauf der Rotarier“, erklärte Ulrike Macher vom Organisationsteam. „Es ist schön zu sehen, dass die Euphorie bei allen Läufern da war.“ Sie persönlich freute sich besonders darüber, dass zwölf Staffeln an den Start gegangen waren – sieben mehr als im vergangenen Jahr. Dass dieses Mal fünf Teilnehmer weniger als im Vorjahr (1224) angemeldet waren, sei nicht schlimm.

„Ich wünsche mir, dass der Lauf noch eine lange Zukunft hat und irgendwann bei den Teilnehmern nicht die Eins an erster Stelle steht, sondern eine andere Zahl“, betonte Klaus Ehrmann, Vorstandsmitglied des Hauptsponsors Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim, und versprach, dass die Sparkasse den Stadtlauf noch lange unterstützen werde.

Seriensieger wird Vierter

Vermutlich wird er Kay-Uwe Müller (32:39 Minuten; Intersport Schoell Crailsheim) dann noch einige Male zum Sieg beim Hauptlauf gratulieren können. Müller gewann die zehn Kilometer vor Hannes Großkopf (33:14; Sparda-Team Rechberghausen) und Luel Gebrengus (33:24; Crailsheim). Im Jedermannlauf der Frauen über vier Kilometer siegte Sandra Mack (17:05 Minuten; LT Wettringen) vor Jule Wagner (18:09; TSV Crailsheim Frauenfußball) und Katrin Müller (18:22; Intersport Schoell Crailsheim). Bei den Männern setzte sich Manuel Scheurer (13:15; Tria TV Bad Mergentheim) vor Kai Hammer (13:30; Robert Bosch Packaging) und Moritz Meyer (13:56; TuS Feuchtwangen) durch. Maximilian Stümpfig, der den Hobbylauf in Crailsheim viermal in Folge gewonnen hatte, wurde Vierter (14:44; Groninger Laufteam).

Info Alle Ergebnisse gibt es auf der Seite des Wettlauf-Veranstaltungsdienstleisters des Sparkassenlaufs My Race Result.

Das könnte dich auch interessieren:

Schwäbisch Hall