Paukenschlag für die Amateur-Handballer im Südwesten: Der Handballverband Württemberg (HVW) setzt ab sofort den gesamten Spielbetrieb im Verbandsgebiet aus. Das hat das Präsidium am Mittwoch, 28.10.2020 mitgeteilt. „Wir werden schnellstmöglich Alternativen entwickeln“, wird Präsident Hans Artschwager in der Mitteilung zitiert. Es mache keinen Sinn, weiterzuspielen, „wenn nur noch 25 Prozent der angesetzten Begegnungen ausgetragen werden“. Betroffen sind also folgende Spiele:
  • Meisterschaftsbetrieb
  • Freundschaftsspiele
  • Turniere
Die Aussetzung soll zunächst bis zum Verbandstag am 28. November erfolgen, der als Online-Veranstaltung stattfindet. Dort sollen die Spieltechniker alternative Konzepte für eine Weiterführung der aktuellen Saison zur Beschlussfassung vorstellen.
Artschwager lobte zugleich „zahlreiche Vereine, die sich vorbildlich mit dem Geschehen auseinandergesetzt haben und mit ausgetüftelten Hygiene- und Schutzmaßnahmen versucht haben, die Mehrzahl ihrer Spiele – auch ohne Zuschauer – noch durchzuführen“.

In Baden kein Handball-Spielbetrieb bis Ende des 2020

Unterdessen unterbricht der Badische Handball-Verband mit sofortiger Wirkung die Saison 2020/21 bis zum 31. Dezember. „Aufgrund der neuen Gegebenheiten und des exponentiellen Anstiegs der Infektionszahlen haben wir uns im Präsidium einstimmig gegen die Möglichkeit zur Durchführung des Spielbetriebs entschieden“, so Peter Knapp, Präsident des Badischen Handball-Verbands.