Basketball Ungarischer Basketball-Meister ist der dritte Gegner

bz 02.11.2016

Nach zwei unglücklichen Auftaktniederlagen will der Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg am dritten Spieltag der Champions League in die Erfolgsspur finden. An diesem Mittwoch (20 Uhr) empfängt das Team Ungarns Meister Szolnoki Olaj in der MHP-Arena.

Die Gäste sind ein unberechenbarer Gegner. Szolnoki Olaj überraschte am letzten Champions-League-Spieltag mit einem 73:72-Heim­erfolg über das stark eingeschätzte Team von Dinamo Sassari (Italien). In der ungarischen Liga gab es am vergangenen Wochenende hingegen  überraschend eine 73:82-Niederlage beim Tabellenletzten MAFC Budapest.

Diese Liga-Niederlage stieß Trainer Stojan Ivkovic bitter auf. Zufriedener konnte der Coach in der vergangenen Woche beim Coup gegen Sassari sein. David Vojvoda war mit 19 Punkten und fünf Assists der beste Akteur auf dem Platz. Der ungarische Guard führt Szolnoki Olaj auch in der team­internen Punkt- und Assistliste an. Der kanadische Center Ryan Wright und der Ungar Janos Eilingsfeld sind weitere Aktivposten in der noch jungen Champions-League-Saison. Szolnoki reist mit einer Bilanz von 1:1 Siegen in die Barockstadt. Am ersten Spieltag ging das Team bei AEK Athen mit 49:92 unter.

Nach den Dämpfern in letzter Sekunde gegen Partizan Belgrad und Zielona Gora wollen die Mannen von Trainer John Patrick den Ausgang im dritten Anlauf positiv gestalten. Guard David Gonzalvez, der bisher 50 Prozent seiner Dreier verwandelt hat, ist hungrig auf den Premierenerfolg Ludwigsburgs in der „Königsklasse“: „Wir wollen nach den bitteren Niederlagen zuletzt die richtige Antwort geben. Bei Szolnoki spielt mit Wright ein ehemaliger Mannschaftskamerad von mir. Ich freue mich auf das Wiedersehen und bin auf das Match gespannt.“