Mit einem Sieg im letzten Heimspiel gegen den SV Plüderhausen wollen die Regionalliga-Männer des TTC Bietigheim-Bissingen ihre Meisterschafts- und Aufstiegschancen wahren. Spielbeginn in der Untermberger Sporthalle ist am Sonntagnachmittag um 15 Uhr.

„Wir müssen alles und mehr hineinwerfen, um die beiden Punkte bei uns in Bietigheim-Bissingen zu behalten. Es wird ein richtig schweres Spiel“, prognostiziert TTC-Coach Andreas Kienle. „Plüderhausen hat sich in Summe bisher unter Wert geschlagen. Das ist eine richtige Topmannschaft“, so der Bietigheimer Erfolgstrainer weiter.

Auf der Spitzenposition bieten die Remstäler dabei mit Josip Huzjak einen Ex-Bietigheimer auf, der durch sein Defensivspiel in schöner Regelmäßigkeit die Zuschauer begeistert. Ihm folgt der brasilianische Youngster Guilherme Teodoro auf der zweiten Position. Der Ungar Laszlo Magyar, der wohl der beste Spieler im mittleren Paarkreuz der Liga ist, der Norweger Adrian Wetzel, Marcel Schaal und Fabian Rieger vervollständigen das Sextett des ehemaligen Bundesligisten. „Die Plüderhausener können das Zünglein an der Waage in Sachen Meisterschaft sein, da sie sowohl gegen Kuppingen als auch gegen uns spielen. Sie können beiden Mannschaften gefährlich werden, was sie zum Beispiel in der Vorrunde beim 9:6-Sieg gegen den dritten Meisterschaftskandidaten aus Kaiserslautern eindrucksvoll gezeigt haben“, zollt TTC-Spitzenmann Mats Sandell dem Gegner Respekt.

Trotzdem peilt die Bietigheimer Nummer eins aus Schweden den so wichtigen Sieg im Meisterschaftsrennen mit seinen Teamkameraden an. „Wir sind hochmotiviert und bestens vorbereitet. Wir wollen den Sieg zu 100 Prozent“, gibt sich Sandell kämpferisch. Der TTC wird neben Sandell in Bestbesetzung mit Pekka Pelz, Pedro Osiro Shinohara, Nick Rütter, Tom Mayer und Michael Engelhardt antreten können.

Dass dies so ist, liegt auch an den Gästen, die das Spiel vom ursprünglichen Termin am 23. Februar auf den kommenden Sonntag verlegt haben. „Pedro hätte uns eigentlich gefehlt, da er zu diesem Zeitpunkt für die Schweiz in Schweden aktiv war. Da gilt Mannschaftsführer Marcel Schaal und seinem Team großen Dank. Sie haben den sportlichen Gedanken in den Vordergrund gestellt, was leider, siehe am Beispiel TSV Kuppingen, nicht die Normalität ist“, erklärt TTC-Vorstand Matthias Grünenwald die Verlegung. „Ich hoffe, dass uns unsere Fans trotz der ungewöhnlichen Spielzeit treu sind. Wir brauchen jeden Unterstützer, um die Hürde Plüderhausen erfolgreich zu nehmen“, appelliert Mayer an das Bietigheimer Publikum und verspricht: „Wir werden es ihnen mit einem großen Fight danken.“