Tanzen TSC Residenz nähert sich dem Aufstieg

Ludwigsburg / bz 15.02.2018

Die Lateinformation des TSC Residenz Ludwigsburg hat sein Zweitliga-Heimturnier in der fast ausverkauften Rundsporthalle auf Platz zwei abgeschlossen. Die TSG Bietigheim, der zweite Zweitliga-Verein aus dem Kreis, wurde Dritter. Den Sieg holte sich die Formationsgemeinschaft Aachen/Düsseldorf. Mit dem Ergebnis festigten die Tänzer des TSC Residenz nach nun drei absolvierten Turnieren den zweiten Platz und machten einen weiteren großen Schritt in Richtung direkten Wiederaufstieg in die Erste Bundesliga.

Die junge Ludwigsburger Mannschaft startete an siebter Stelle in die Vorrunde. Mit einem guten und sauberen Auftritt bezauberte sie das Publikum. Die Wertungsrichter sahen das auch so und schickten den TSC Residenz mit den Formationen aus Aachen, Bietigheim, Buchholz und Weinheim ins große Finale. Im kleinen Finale tanzten die Teams aus Bocholt, Bochum und Verden um die Plätze sechs bis acht. Beim Showdown zeigte der TSC als letzte Formation einen emotionalen Durchgang, und der Applaus des Publikums war groß. Mit dem eindeutigen Votum von fünf Zweier-Karten kam Ludwigsburg hinter dem Spitzenreiter aus Aachen und Düsseldorf letztlich auf Rang zwei. Das Treppchen vervollständigte Bietigheim, auf Platz vier und fünf folgten Weinheim und Buchholz.

Beim dritten Turnier der Oberliga Süd triumphierte derweil der TSC Wallhausen A mit fünf Einsen vor den jeweiligen B-Teams der TSG Backnang 1846 und der TSG Bietigheim. Das B-Team des gastgebenden TSC Residenz landete auf Rang fünf.