Frauenhandball Torproduktion läuft schon gut

Die Bietigheimerin Luisa Schulze (links) reißt am Trikot der Neckarsulmerin Nele Reimer.
Die Bietigheimerin Luisa Schulze (links) reißt am Trikot der Neckarsulmerin Nele Reimer. © Foto: Avanti
Benningen / Simon David 21.07.2018

Zum Auftakt der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison haben die Handball-Frauen der SG BBM Bietigheim ihr erstes Testspiel gegen die Neckarsulmer SU in Benningen mit 35:32 für sich entschieden. „Als beide Mannschaften vor zwei Jahren zuletzt hier aufeinandergetroffen sind, hat die SG gewonnen und ist in der anschließenden Saison Meister geworden. Das ist ein gutes Omen für die anstehende Spielzeit“, prophezeite Benningens Bürgermeister Klaus Warthon.

Erfolgreiches Spiel über außen

Den Führungstreffer der Neckarsulmer in der ersten Spielminute egalisierte die SG BBM schnell und drehte das Ergebnis binnen fünf Minuten auf 4:1. Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein hohes Tempo und waren wiederholt nach Tempogegenstößen erfolgreich. So zum Beispiel Laura Van der Heijden zum 7:4 in der elften Minute. Besonders über Außen waren die Bietigheimer Spielerinnen ein ums andere Mal erfolgreich. Über lange Strecken hielten sie den Gegner mit drei bis vier Toren auf Abstand. Gegen Ende der ersten Hälfte nutzten die Neckarsulmerinnen dann aber einige Fehlwürfe der SG und verkürzten im Gegenzug ihren Rückstand. Mit einem knappen 17:16 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zog der Vizemeister zunächst wieder etwas davon. Das freute die große Zahl der mitgereisten Anhänger. Unter den 350 Zuschauern waren viele SG-Fans, die ihre Mannschaft lautstark unterstützten. Kim Braun traf zum 23:18 (38.). Dabei hatte sie wenig Mühe, den Ball im Tor unterzubringen, war die Torhüterin der NSU doch weit aus ihrem Kasten herausgegangen und das Tor somit praktisch leer. Kurz darauf erhöhte Luisa Schulze auf 24:18, indem sie die Torhüterin überlupfte.

Die Sechs-Tore-Führung bedeutete jedoch noch nicht die Vorentscheidung. In den folgenden Minuten kam der Liga-Konkurrent aus Neckarsulm Tor um Tor heran und ging in der 52. Minute sogar mit 27:26 in Führung. Mehrfach waren die SG-Spielerinnen in dieser Phase mit Würfen gescheitert, und fast schien es, als könnte die NSU endlich ein „Summer Game“ gegen Bietigheim gewinnen. Mit einer konzentrierten Leistung in der Schlussphase drehte der Favorit die Begegnung jedoch wieder. Besonders Angela Malestein trug mit ihren Treffern dazu bei, dass die SG BBM das Spiel am Ende mit 35:32 gewann.

„Wir hatten erst neun gemeinsame Trainingseinheiten. Da ist so ein Testspiel noch wenig aussagekräftig“, betonte Trainer Martin Albertsen. „Die Torproduktion hat mir aber sehr gut gefallen. 35 Tore sind stark, und es hätten ja noch mehr werden können. In der Abwehr müssen wir noch besser in der Abstimmung werden, mehr kommunizieren. Neckarsulm war aber ein brandgefährlicher Gegner. Sie haben einen deutlich stärkeren Kader als letzte Saison.“

SG BBM Bietigheim: Eckerle, Salamakha; Visser (1/1), Rozemalen, Lauenroth (4), Ivancok (1), Loerper (1/1), Van der Heijden (3), Schulze (3), Kudlacz-Gloc (4/1), Naidzinavicius (3/1), Gustin (3), Malestein (6/1), Braun (6).

SG startet mittwochs in die Bundesliga-Saison

Die Handball-Bundesliga Frauen (HBF) hat den Spielplan für die Saison 2018/2019 veröffentlicht, die am Samstag, 8. September, beginnt. Da die SG BBM Bietigheim an diesem Wochenende im polnischen Lublin um die Qualifikation zur Champions League kämpft – in Runde eins geht es dort zunächst gegen den spanischen Meister Super Amara Bera Bera – trägt sie ihr erstes Erstliga-Saisonduell am Mittwoch, 12. September (19.30 Uhr), in der Sporthalle am Viadukt aus. Am ersten Spieltag stehen außerdem folgende Paarungen auf dem Programm: Blomberg-Lippe – Bad Wildungen, Thüringer HC – Nellingen, Neckarsulm – Metzingen, Halle-Neustadt – Oldenburg, Buxtehude – Bensheim/Auerbach, Dortmund – Göppingen. ae

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel