Tennis TK Bietigheim übertrifft die Erwartungen

Die Tennis-Herren 50 des TKB Bietigheim schafften souverän den Aufstieg in die Regionalliga Süd-West, von links: Michael Fißler, Frank Hug, Anselm Uttenweiler, Volker Eberl, Klaus-Peter Proksch, Peter Deigentasch, Michael Stauß, Frank Elbe und Trainer Andreas Franz.
Die Tennis-Herren 50 des TKB Bietigheim schafften souverän den Aufstieg in die Regionalliga Süd-West, von links: Michael Fißler, Frank Hug, Anselm Uttenweiler, Volker Eberl, Klaus-Peter Proksch, Peter Deigentasch, Michael Stauß, Frank Elbe und Trainer Andreas Franz. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / ae 24.07.2018

Am Wochenende fanden die letzten Verbandsspiele der Sommersaison 2018 statt. Die höherklassigen Tennis-Teams des TK Bietigheim erfüllten dabei ihre Ziele oder übertrafen diese sogar noch.

Die Herren I strebten als letztjähriger Absteiger aus der Oberliga einen gesicherten Mittelplatz in der Verbandsliga an. Von insgesamt sieben Mannschaften sprang am Ende ein vierter Platz heraus, mit dem Abstieg hatte das Bietigheimer Team relativ früh nichts zu tun. Im letzten Spiel unterlag der TKB auf eigener Anlage dem Meister und Aufsteiger TC Freiberg mit 4:5, obwohl er nach Siegen von Jacopo Bartolini, Torsten Fees, Mika Frank und Andreas Knorr nach den Einzeln mit 4:2 in Führung gelegen hatte. Allerdings sprang in den anschließenden Doppeln kein weiterer Punkt mehr heraus.

Die Bietigheimer Damen I haben wie erhofft den Klassenerhalt in der Oberliga geschafft. Im letzten Spiel kassierten sie eine 4:5-Niederlage beim Cannstatter TC. Da der Gegner aber bereits vor der Partie als Absteiger feststand, hatte die Niederlage nur noch statistischen Wert. Anastasiya Fedoryshyn, die an Position eins spielend während der gesamten Runde nur ein Einzel abgeben musste, sowie die ungeschlagene Mia Mack eine Position dahinter sorgten für zwei Einzelpunkte. Die Doppelpaarungen Fedoryshyn/Mareen Schreiner sowie Marleen Christ/Selina Wohlfahrt holten noch zwei weitere Zähler.

Herren 30 weiter in Verbandsliga

Die Bietigheimer Herren 30 sicherten sich im letzten Verbandsliga-Spiel durch einen klaren 7:2-Heimsieg über den TC Weiß-Rot Stuttgart doch noch den Klassenerhalt und sorgten somit für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Holger Weber, Robert Mazhara, Anselm Uttenweiler und Michael Knorr brachten die Gastgeber mit 4:2 in Führung, drei weitere Doppelpunkte führten zum 7:2-Endstand.

Die Herren 50 des TKB marschierten wie selten zuvor eine andere Mannschaft durch die Württembergliga. Nach Siegen gegen Sindelfingen (9:0), Maichingen (8:1), Ellwangen/Jagst (9:0) und Ravensburg (7:2) hatte auch der TSV Waldenbuch beim 8:1 keine Chance. Hier punkteten Andreas Franz, Anselm Uttenweiler, Frank Elbe, Michael Stauß, Michael Fißler sowie Peter Deigentasch. In der gesamten Spielrunde gaben die Bietigheimer nur vier Zähler ab, was die Überlegenheit auch in Zahlen deutlich ausdrückt. Man darf gespannt sein, wie sich diese Mannschaft in der neuen Runde in der Regionalliga Süd-West schlagen wird, wo sie 2019 erstmals antritt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel