Schwimmen Tanja Engels holt Silber in Neuseeland

Tanja  Engels.
Tanja Engels. © Foto: SV Bietigheim
Auckland / bz 10.05.2017

Die Sport- und Masters-Schwimmerin Tanja Engels vom Schwimmverein Bietigheim  hat bei den „World Masters Games“ 2017 in Auckland (Neuseeland) beim Wettbewerb „Open Water“ die Silbermedaille gewonnen. Engels, die als leidenschaftliche Schwimmerin gilt, absolvierte die fünf Kilometer lange Distanz taktisch klug und mit großem Leistungswillen. Nach einer Stunde und 26,59 Minuten kam sie am Ende hinter der siegreichen Neuseeländerin Carol Prop (1:26,00) in Ziel und belegte Rang zwei. Die drittplatzierte Helen Adams (ebenfalls aus Neuseeland) kam nach einer Stunde und 36,24 Minuten deutlich hinter Engels ins Ziel.

Bei den Weltspielen waren mehr als 28 000 Athleten aus 106 Ländern in 28 Sportdisziplinen vertreten. Tanja Engels entschied sich für den „Open Water-Wettbewerb“ über fünf Kilometer, der im Meer bei 19 Grad Wassertemperatur ausgetragen wurde. Die Teilnehmer durften dabei nur normale Schwimmbekleidung und keine Neoprenanzüge tragen.

Die Bedingungen für Engels und ihre Rivalinnen waren nicht einfach. Es konnte erst nach einem starken Gewitterregen gestartet werden. Dazu kamen Strömungsverhältnisse, die die Bietigheimerin nicht kannte und die sie etwas aus der „Bahn“ brachten. Die neuseeländischen Schwimmer waren mit diesen Wasserverhältnissen vertraut und dadurch im Vorteil.

Engels, die früher Rekordsachbearbeiterin beim Württembergischen Schwimmverband war und derzeit am Gardasee lebt, war zuvor auch bereits bei den Weltmeisterschaften der Masters-Schwimmer in Neuseeland an den Start gegangen – über die 800 Meter Freistil. Trotz eines Halswirbel-Handicaps schlug sie sich wacker und landete in der Top Ten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel