Wasserball SVB wahrt Chance auf Klassenerhalt

Bietigheim-Bissingen / mk 29.06.2018

Unnötig schwer haben es sich die Zweitliga-Wasserballer des SV Bietigheim am Mittwochabend in ihrem vorletzten Saisonspiel gemacht. Mit dem 10:9-Heimsieg (5:1, 2:2, 3:3, 0:3) gegen den 1. BSC Pforzheim wahrte der Aufsteiger die Chance auf den Klassenerhalt. „Wir hätten den Sack mal wieder früher zumachen müssen. Alles andere als ein Sieg wäre in diesem Spiel eine absolute Enttäuschung gewesen“, sagte Trainer Markus Köhler, dessen Team zur Halbzeit bereits 7:3 geführt hatte.

An diesem Freitag (20.15 Uhr) steht im Badepark Ellental das zweite entscheidende Heimspiel an. Mit einem Sieg gegen den ehemaligen Erstligisten SV Cannstatt kann sich Bietigheim noch den neunten Platz erkämpfen. Dann wäre der SVB weg von den Abstiegsrängen und würde sogar die Relegation vermeiden. Aufgrund des zu Wochenbeginn bekannt gegebenen Rückzugs des PSV Stuttgart aus der Liga – alle gegen diesen Gegner gewonnenen und verlorenen Punkte wurden daraufhin annulliert – rutschte der EFSC Frankfurt plötzlich noch in die Abstiegszone. „Mit dem Ergebnis gegen Pforzheim haben wir den ersten von zwei wichtigen Schritten gemacht“, sagte Köhler. „Nun gilt es, am Freitag nochmal alles zu geben, um den Klassenerhalt zu sichern.“ Alle anderen Abstiegskandidaten sind bereits fertig mit ihren Partien. Ein Remis reicht den Schwaben allerdings gegen Cannstatt nicht, da der Zehntplatzierte aus Frankfurt dann über die bessere Tordifferenz verfügen würde.

SV Bietigheim: Wildner; Oliver Färber (1), Schaub, Nekola (1), Bölke, Menking, Patrick Färber, Graf, Rasch (3), Schwuchow (2), Haueisen (1), Köhler, Ulfers (2).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel