Leichtathletik Star Gabius und Idol Baumann kommen

Ludwigsburg / Uwe Roth 11.05.2018

Der 20. Ludwigsburger Citylauf dürfte für den deutschen Ausnahmeläufer Arne Gabius am 14. Juli zu einer Art Trainingslauf werden. Denn nur drei Wochen später wird der Vorjahressieger und deutsche Marathon-Rekordler an der Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin teilnehmen. Gabius vom Team Therapie-Reha Bottwartal, der 2017 nach knapp 31 Minuten durchs Ziel gekommen war, sowie weitere Topstarter dürften in Ludwigsburg gut trainiert und quasi in Bestform antreten, hoffen die beiden Veranstalter Roy Fischer und Stephan Ellenbeck. „Ein richtig hartes Rennen in diesem Jahr, das wäre gut“, so die Einschätzung des langjährigen Organisators Fischer. Ellenbeck ist der Geschäftsführer der TLT-Gruppe in Markgröningen und zum ersten Mal aktiv in der Tempomacher Event GmbH in Ludwigsburg.

Konkurrenz für die Stars

Ihr ehrgeiziges Ziel ist, „deutsche Topläufer an den Start zu bringen.“ Dazu zählen auch EM-Teilnehmerin Sabrina Mockenhaupt. Die 37-Jährige hat Ende April in Hamburg den Halbmarathon mit 1:15 Stunden gewonnen. Damit die Leistungssportler nicht völlig einsam an der Spitze die zehn Kilometer durch die Innenstadt und das Blühende Barock rennen, hoffen die Organisatoren, „ihnen starke Partner an die Seite stellen zu können.“ Darum seien „möglichst viele ehemalige Sieger des Citylaufs eingeladen worden“.

Dazu gehört ganz sicher der Seriensieger des Stadtlaufs, Martin Beckmann, der sechsmal als Erster die Zielmarke erreicht hat. Als weiteres Zugpferd kommt aus Schorndorf der 24-jährige Langstreckenläufer Marcel Fehr. Der 5000-Meter-Spezialist ist „ein absolut konkurrenzfähiger Läufer“, ist Fischer überzeugt. Ein weiterer Hingucker für die Zuschauer entlang der Strecke wird Altmeister Dieter Baumann aus Tübingen sein. Der 53-Jährige ist inzwischen häufiger als Blogger und Kabarettist unterwegs, aber immer noch für viele ein Sportidol.

Die Veranstalter hoffen auf 15 000 Zuschauer, die dann den Lauf von erwarteten 5000 Läufern verfolgen werden. Einige Firmen treten erneut mit großen Teams an wie „Mann + Hummel“ oder die Wüstenrot-Gruppe mit jeweils etwa 500 Teilnehmer. Start und Ziel sind in diesem Jahr auf dem Marktplatz. Das Rahmenprogramm wiederum findet auf dem Rathaushof statt.

Ellenbeck und Fischer berichten von immer strenger werdenden Sicherheitsauflagen für eine solche Veranstaltung, seit es die Terroristenanschläge auf Großveranstaltungen gegeben hat. „Die Ausmaße sind gigantisch“, sagt der routinierte Geschäftsmann Ellenbeck. So müsse ein offizielles Sicherheitskonzept vorgelegt werden, um eine Genehmigung zu erhalten. Angesichts eines solchen Aufwands sei man froh, wenn am Ende eine schwarze Null stehe.

Zudem gibt es „eine katastrophale Terminüberschneidung“, wie Fischer einräumt. Am selben Tag findet am Schloss Monrepos das Klassik Open Air und das Feuerwerk statt. „Das wird uns einige Läufer und Zuschauer kosten“, befürchten die Citylauf-Veranstalter. Denn wenn um 20 Uhr der Startschuss für den Hauptlauf fällt, beginnt zeitgleich am See das Orchester mit seinem Konzert. Das bringt vor allem Schirmherr, Oberbürgermeister Werner Spec, in Terminnöte. Die Eröffnung kann er noch entspannt verfolgen: Der erste Startschuss des Ludwigsburger Citylaufs fällt für die Bambini um 16.30 Uhr. Es folgen die Handicapläufer um 16.50 Uhr. Schüler und Jugendliche laufen zwischen 17.10 und 18 Uhr.

www.ludwigsburger-citylauf.de/startseite.html