Handball SG BBM beendet Turnier als Letzter

Esslingen / sd 23.07.2018

Der Bundesliga-Aufsteiger SG BBM Bietigheim hat das 53. Marktplatzturnier in Esslingen als Achter und damit Letzter beendet. Nach der 25:31-Niederlage gegen Frisch Auf Göppingen am Freitagabend in Leinfelden-Echterdingen stand am Samstagnachmittag in der Trostrunde die Begegnung gegen Tatabanya KC aus Ungarn an. Dort unterlag Bietigheim letztlich knapp mit 17:19. Das abschließenden Siebenmeterwerfen um Platz sieben verlor der Erstliga-Aufsteiger gegen den HBW Balingen- Weilstetten mit 2:4.

Den Turniersieg sicherte sich der TBV Lemgo mit einem 20:17-Finalerfolg gegen den Titelverteidiger Füchse Berlin. Bietigheims Vorrundengegner Frisch auf Göppingen gewann das Spiel um Platz drei knapp mit 15:14 gegen den VfL Gummersbach. „Platz acht sieht nicht schön aus auf dem Tableau, am Ende hat aber die Kraft nachgelassen“, sagte SG-Coach Ralf Bader.

Er war am Samstag bereits am Vormittag vor Ort, um sich die Halbfinalbegegnungen anzusehen. „Das Turnier war wirklich hochkarätig besetzt. Mit den meisten Teilnehmern werden wir es ja in der Bundesliga zu tun bekommen. Da habe ich die Chance genutzt, mir einen Eindruck zu verschaffen“, berichtet Bader. So erlebte er den 20:13-Erfolg der Füchse Berlin über Gummersbach und die knappe 20:21-Niederlage von Frisch Auf Göppingen gegen den TBV Lemgo mit, ehe er mit seiner Mannschaft auf Tatabanya traf.

Wie bereits gegen Göppingen am Freitag zeigten die Bietigheimer auch gegen den ungarischen Topklub eine starke Leistung. Lange hielten sie mit und gingen sogar mit einer Führung in die Halbzeit. In den zweiten 20 Minuten drehten die Ungarn jedoch das Spiel und gewannen am Ende mit 19:17. „Wir haben die Deckung aufgemacht, was Tatabanya ausgenutzt hat. In Überzahlsituationen hat uns noch etwas die Cleverness gefehlt“, sagte Bader. Der Bietigheimer Trainer war insgesamt aber zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Wir haben gegen zwei sehr starke Mannschaften lange dagegengehalten. Insbesondere die Abwehr hat mir sehr gut gefallen. Die Spiele waren aber sehr kräftezehrend.“

Für ihn geht es nun darum, „die neuen Spieler zu integrieren und meine Ideen umzusetzen“. Bereits am kommenden Wochenende nimmt die SG BBM am Riva-Cup, einem Turnier in Oppenweiler, teil. Neben dem Bundesliga-Aufsteiger treten dort auch der gastgebende Drittligist HC Oppenweiler/Backnang, Tusem Essen (Zweite Bundesliga) und der SV Salamander Kornwestheim (3. Liga Süd) in den sportlichen Wettstreit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel