Handball SG angelt sich Toptalent von Rhein-Neckar Löwen

Maximilian Trost (rechts) von den Rhein-Neckar Löwen 2 attackiert hier im Drittliga-Spiel den Neuhausener Lukas Fischer.
Maximilian Trost (rechts) von den Rhein-Neckar Löwen 2 attackiert hier im Drittliga-Spiel den Neuhausener Lukas Fischer. © Foto: Imago
Bietigheim-Bissingen / bz 15.02.2018

Nach den Vertragsverlängerungen von Jan Asmuth, Domenico Ebner, Jürgen Müller, Patrick Rentschler und Valentin Schmidt präsentieren die Verantwortlichen der SG BBM Bietigheim nun den ersten Neuzugang für die kommende Saison: Rückraumspieler Maximilian Trost wechselt zur kommenden Saison von den Rhein-Neckar Löwen zur SG. Der 22-Jährige hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Allerdings zog sich Trost einige Tage nach der Vertragsunterschrift beim Spiel der Junglöwen, bei dem er zehn Tore erzielte, einen Kreuzbandriss zu.

„Mit Max Trost kommt ein großes Talent nach Bietigheim. Er war unser absoluter Wunschkandidat auf der Rückraum-links-Position, und wir freuen uns sehr, dass er sich – trotz attraktiver Alternativen – für uns entschieden hat“, sagt SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger und ergänzt: „Natürlich ist die nun erlittene Kreuzbandverletzung sehr ärgerlich, aber Max wird seinen Weg gehen und wir werden ihm die dafür notwendige Zeit geben. In Kooperation mit den Löwen und unserem Partner Reha-Zentrum Hess bekommt er die optimale Betreuung.“

Topspieler in der Dritten Liga

Der 2,02 Meter große Neuzugang, der am KIT Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen studiert, wechselte in der C-Jugend von seinem Heimatverein SG Nußloch zur SG Kronau/Östringen respektive zu den Rhein-Neckar Löwen. Dort gehört Trost sowohl den Junglöwen, dem Nachwuchsteam der Rhein-Neckar Löwen, als auch dem Kader der ersten Mannschaft an. Mit 109 erzielten Toren für die Rhein-Neckar Löwen 2 in der laufenden Saison und herausragenden Leistungen im Innenblock zählt er zu den Topspielern der Dritten Liga Süd. Außerdem nimmt das Ausnahmetalent am Trainings- und Spielbetrieb des amtierenden deutschen Meisters aus Mannheim teil und blickt bereits auf einige Erstliga- und Champions-League-Einsätze zurück.

„Für mich ist es Zeit, den nächsten Schritt in meiner sportlichen Entwicklung zu gehen. Die SG hat sich intensiv um mich bemüht und mir eine vielversprechende Perspektive aufgezeigt, die mich überzeugt hat“, sagt Trost. Er freue sich auf seine neuen Mitspieler, ein neues Umfeld und eine neue Herausforderung. „Ich bin sicher, dass ich mich schnell in Bietigheim eingewöhnen werde und möchte natürlich meinen Teil zum Erfolg der SG beitragen“, stellt der Rückraumspieler fest.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel