Leichtathletik Schwestern sorgen für Medaillenglanz

Daniela Daubner von der LG Neckar-Enz rannte bei den Regionalmeisterschaften in Stuttgart über 200 Meter zu Silber.
Daniela Daubner von der LG Neckar-Enz rannte bei den Regionalmeisterschaften in Stuttgart über 200 Meter zu Silber. © Foto: Martin Grund
Stuttgart / mg/kar 17.07.2018

Trotz zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle vertrat eine große Anzahl an Athleten die LG Neckar-Enz am Samstag bei den Regionalmeisterschaften Einzel der Schüler A, Jugend und Aktiven in Stuttgart. Der Auftritt der LGler war dabei durchaus von Erfolg geprägt, denn eine ganze Reihe an Podiumsplatzierungen und Bestleistungen stellten sie auf. Die Athleten der Spvgg Bissingen schnitten ebenfalls gut ab und holten zwei Titel.

Daubner siegt im Hochsprung

Bei den Frauen holte sich Daniela Daubner (TSV Bietigheim) den Titel im Hochsprung mit 1,53 Metern. Ihre Schwester Nicole Ferenz (TSV Bönnigheim) übersprang 1,50 Meter für Platz drei. Beide sorgten auch in weiteren Disziplinen für Medaillenglanz. Zweite wurde Nicole Ferenz über 100 Meter in 12,92 Sekunden, Dritte über 200 Meter in 26,30 Sekunden, und auch beim Speerwerfen holte sie mit 32,60 Metern Bronze. Daniela Daubner belegte über 200 Meter in 25,96 Sekunden den zweiten Rang. Kim Großmann (Spvgg Besigheim) rannte die 400 Meter in 61,40 Sekunden und kam auf Platz drei.

Bei den Männern gab zwei Podestplätze für Nicolas Schliewe (Spvgg Besigheim). Über 100 Meter wurde er Zweiter in 11,52 Sekunden. Später gab es für ihn eine persönliche Bestzeit über die doppelte Distanz. Mit 22,80 Sekunden belegte er den dritten  Rang. Ebenso Dritter wurde Sebastian Schütz (TSV Bietigheim) über 400 Meter in 53,81 Sekunden.

Auch bei der Jugend setzten sich die Athleten der LG Neckar-Enz gut in Szene. Saskia Herzig (TSV Bietigheim) siegte im Speerwurf der U 20 mit 34,41 Metern. Über 100 Meter Hürden musste sie sich in 15,74 Sekunden dagegen einer Konkurrentin geschlagen geben. Siegreich im Hürdensprint der U 18 war Pauline Großmann (TSV Bönnigheim), die trotz Gegenwind mit 16,34 Sekunden eine neue Bestleistung aufstellte. Katja Noller (TSV Bietigheim) kratzte in gleich drei Disziplinen an der persönlichen Bestleistung. Am besten platziert war sie als Vierte der W 15 mit 13,85 Sekunden, die sie bei Gegenwind über 100 Meter erreichte. Svenja Merita (TSV Bönnigheim) stellte im Kugelstoßen der gleichen Altersklasse mit 9,85 Meter eine Bestleistung auf und wurde Dritte.

Lion Tür tat sich schwer, in den Stabhochsprung-Wettkampf zu finden. Im dritten Versuch sprang er dann über 3,30 Meter und wurde Regionalmeister der M 15. Felix Sigmund (beide TSV Bietigheim) kam nach einem starken Endspurt zu 2:20,65 Minuten über 800 Meter und wurde damit Vizemeister der M 15.

Zwei Regionalmeisterschaften und drei Vizemeisterschaften waren die Ausbeute der Spvgg Bissingen. Im 200-Meter-Lauf ging für den 19-jährigen Laurin Polzer ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Er steigerte er sich auf 23,98 Sekunden und darf sich nun Regionalmeister nennen. Im Weitsprung übertraf er wie erhofft die Sechs-Meter-Marke: Mit 6,08 Metern erreichte Polzer den zweiten Platz. Über 100 Meter wurde er mit 11,99 Sekunden Vierter.

Kurz triumphiert im Speerwurf

Der 17-jährige Robin Kurz erreichte im Speerwurf sehr gute 45,48 Meter und sicherte sich damit den Titel. Im Kugelstoßen kam er mit gestoßenen 12,05 Metern nicht ganz an seine bisherige Bestweite heran und wurde Zweiter. Im Diskuswurf flog die Scheibe auf 29,96 Meter. Die dritte Vizemeisterschaft holte sich die 14-jährige Carla Treß. Sie verbesserte im Hochsprung ihre bisherige Sprunghöhe auf 1,46 Meter. Auch die anderen Teilnehmer der Sportvereinigung verbuchten gute Ergebnisse – wie die 9,70 Meter im Kugelstoßen des 15-jährigen Tim Kurz, die 12,76 Sekunden über 100 Meter im Finale von Adrian Diegmann sowie die 13,14 Sekunden über 100m von Aaron Ludwig.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel