Basketball Riesen angeln sich noch einen Spieler aus Bonn

Malcolm Hill, hier noch im Trikot der Telekom Baskets Bonn, gibt ab der neuen Bundesliga-Saison bei den MHP Riesen Ludwigsburg seine Kommandos.
Malcolm Hill, hier noch im Trikot der Telekom Baskets Bonn, gibt ab der neuen Bundesliga-Saison bei den MHP Riesen Ludwigsburg seine Kommandos. © Foto: Juergen Schwarz
Ludwigsburg / bz 19.07.2018

Aus Magenta-Schwarz wird Gelb-Schwarz – die MHP Riesen Ludwigsburg haben nach Guard Konstantin Klein einen weiteren Basketballer vom Rhein in die Barockstadt gelotst: Malcolm Hill kommt ebenfalls von den Telekom Baskets Bonn zu den Riesen und hat einen Vertrag bis 2019 unterzeichnet.

Im Visier der Utah Jazz

In der vergangenen Spielzeit ließ der 1,98 Meter große 100 Kilogramm schwere Hill in der Bundesliga mehrfach sein Potenzial aufblitzen. In seinen 51 Pflichtspiel-Einsätzen im magentafarbenen Trikot wurde zwar offensichtlich, dass es ihm noch etwas an Erfahrung mangelt, seine Fähig- und Fertigkeiten waren jedoch ebenfalls unbestritten. Der 22-jährige US-Amerikaner fiel deshalb auch den Utah Jazz ins Auge, die ihn für die NBA Summer League mit in den Kader nahmen. Hill kam dabei in fünf Partien durchschnittlich auf 4,4 Punkte und 4,3 Rebounds. Für die Telekom Baskets Bonn erzielte er zuvor wettbewerbsübergreifend 9,5 Zähler und 3,1 Rebounds. Nun folgt der Wechsel vom Rhein an den Neckar, wo sich Hill beweisen und verbessern will.

Nach dem Abgang von Thomas Walkup freut sich Coach John Patrick, dass er Hill für einen Wechsel zu den Riesen überzeugen konnte. „Malcolm ist ein sehr vielseitiger Spieler, der die BBL schon gut kennt. Ich habe ihn zuletzt in Utah im Rahmen der Summer League gesehen – auch dort hat er sehr gut verteidigt. Wir denken, dass er ein guter Ersatz für die Rolle als Point Forward ist“, sagt Patrick über seinen Neuzugang. Mit dieser Verpflichtung umfasst der Ludwigsburger Kader nun folgende Spieler: David McCray, Christian von Fintel, Adam Waleskowski, Konstantin Klein, Lamont Jones und Malcolm Hill.

Derweil wechselt Malik Müller zu den Hamburg Towers in die Pro A. Als der 24-Jährige Ende Februar zur Ludwigsburger Mannschaft stieß, hatte er bereits eine kleine Odyssee hinter sich. Die Riesen waren binnen weniger Monate bereits das dritte Team des 24-Jährigen – zuvor war er bereits für Bamberg und Göttingen aktiv gewesen. In Ludwigsburg etablierte sich der Guard binnen kürzester Zeit in der Rotation von Coach Patrick und sorgte im Saisonendspurt für die erhoffte Entlastung. Insgesamt lief Müller 25 Mal für Ludwigsburg auf und kam auf durchschnittlich 3,9 Zähler pro Begegnung.

Towers haben BBL im Blick

Nun stellt sich der gebürtige Braunschweiger einer neuen Herausforderung: Sein künftiger Arbeitgeber Hamburg Towers zählt zu den Topvereinen der Pro A und hat mit dem Trainer Mike Taylor den Aufstieg in die BBL fest ins Visier genommen. Bei diesem Unterfangen möchte Müller mithelfen. „Malik war eine positive Überraschung und hat uns geholfen, viele Spiele zu gewinnen. Er ist hier in Ludwigsburg immer willkommen“, kommentierte Patrick den Abgang.

Ex-Ludwigsburger Flomo wechselt nach Essen

Routinier Patrick Flomo, einer der Aufstiegshelden der Crailsheim Merlins, hat eine neue Herausforderung gefunden. Der Power Forward und Center, der an diesem Donnerstag 38 Jahre alt wird, wechselt zu den ETB Wohnbau Baskets nach Essen in die Zweite Bundesliga Pro B. Flomo ging von 2013 bis 2015 für die MHP Riesen Ludwigsburg aufs Feld, ehe sich den Merlins anschloss. In Crailsheim stand er in den vergangenen drei Spielzeiten unter Vertrag. ae

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel