Betrachtet man die direkten Vergleiche der Hauptrunde, ist die erste Runde in den Pre-Playoffs der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL2) ohne Überraschung über die Bühne gegangen. Der Zehnte Crimmitschau gewann beim Siebten Kassel mit 5:4. Heilbronn setzte sich zuhause mit 8:5 gegen Dresden durch.

Am Ende wurde es noch einmal spannend in Kassel. Die Huskies verkürzten exakt eine Minute vor dem Ende durch Sebastien Sylvestre, der die Gastgeber auch schon nach exakt acht Minuten mit 1:0 in Führung gebracht hatte auf 4:5 – mehr war aber nicht mehr drin. Den Grundstein legten die Eispiraten zwischen der 30. und 39. Minute, als Patrick Pohl, Julian Talbot und Cristoph Kabitzky von 1:2 auf 4:2 stellten.

In Heilbronn war es lange ähnlich spannend. Die Falken zogen zu Beginn des Schlussabschnitts durch Powerplay-Tore von Justin Kirsch (45.) und Derek Damon (48.) auf 6:3 davon. Dresden kam durch Steve Hanusch (48.) und Nick Huard (54.) noch einmal ran, doch Roope Ranta mit einem weiteren Powerplaytor (57.) und Greg Gibson ins leere Tor (60.) machten alles klar.