Turnen Noch sieglose Kreisrivalen messen sich

TG-Leistungsträger Michael Grösch zeigt hier eine Übung am Reck.
TG-Leistungsträger Michael Grösch zeigt hier eine Übung am Reck. © Foto: Bernd Leitner
Wernau / hen 05.04.2018

Die Bezirksliga-Turner der TG Ingersheim-Sersheim haben ihren Wettkampf beim TSV Wernau II mit 244,25:256,7 Punkten verloren. Krankheitsbedingt fielen David Majer, Richard Bulling und Paul Kretschmer bei den Gästen kurzfristig aus. Trotzdem konnte Trainer Fred Bulling eine starke Formation aufbieten, die Pascal Würth und Jannis Noé ergänzten. Ungewohnt für die TG war, dass der Wettkampf am Seitpferd begann, da parallel der Oberliga-Wettkampf von Wernau gegen den SV Bolheim stattfand.

Das Seitpferd erwies sich für die Ingersheimer und Sersheimer einmal mehr als Zittergerät. Nur Marcel Mozer erreichte mit 9,8 Punkten Normalform. Wernau II entschied das Gerät durch saubere Übungen mit 4,75 Zählern Vorsprung für sich. An den Ringen zeigte Michael Grösch mit 12,25 Punkten erneut seine Klasse. Das Gerät gewann die TG mit 0,3 Zählern. An Sprung und Barren lag das Bulling-Team dagegen mit 0,6 und 0,4 Punkten knapp hinter Wernau. Am Reck und Boden schlichen sich zu viele Fehler in die TG-Übungen ein. Trotz der Tageshöchstwertung am Boden für Patrick Nägele mit 12,5 Punkten baute der Gastgeber die Führung aus. Am Ende setzte sich der TSV mit 256,7 Punkten klar gegen Ingersheim/Sersheim (244,25) durch. 40 Fans hatten die TG in den Kreis Esslingen begleitet.

Nun kommt es am Sonntag (14.30 Uhr) in Sersheim zum entscheidenden Kellerduell in der Bezirksliga Nord zwischen der TG und dem Lokalrivalen WKG Murr/Erdmannhausen. Beide Mannschaften befinden sich noch ohne Sieg im Tabellenkeller. Die bisherigen Ergebnisse versprechen einen spannenden Wettkampf, wobei ein Sieg für die TG Pflicht ist, wenn sie den Relegationswettkampf vermeiden will. „Mit einer starken Unterstützung der Fans, ist für unsere Jungs alles drin“, sagt Bulling.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel