Tennis Noch ist alles drin für die TSV-Herren

TSV-Kapitän Dennis Riegraf gewann gegen Wiesbaden sein Einzel und ein Doppel.
TSV-Kapitän Dennis Riegraf gewann gegen Wiesbaden sein Einzel und ein Doppel. © Foto: Reiner
Bietigheim-Bissingen / bz 21.06.2018

Trotz der 3:6-Heimniederlage gegen den Wiesbadener THC haben die Herren 30 des  TSV Bietigheim noch die  Chance auf die Meisterschaft in der Tennis-Regionalliga-Süd-West und den Aufstieg in die Bundesliga. Die Tabellenkonstellation ist vor dem letzten Spieltag am Sonntag extrem eng, da kann noch jedes Spiel ausschlaggebend sein. Mit jeweils 8:4 Punkten führen der TC Rotenbühl Saarbrücken, der Wiesbadner THC und der Marburger TC die Tabelle an, dahinter folgt mit 6:6 Zählern der TSV Bietigheim. Das Führungsduo hat es am Sonntag auswärts mit Mannschaften zu tun, die noch um den Klassenerhalt kämpfen, die Bietigheimer treffen um 11 Uhr auf ihrer Anlage im Fischerpfad auf den Absteiger TC Villingen.

Gegen Wiesbaden besiegte TSV-Kapitän Dennis Riegraf Marco Laspe mit 6:4 und 6:1. Auch Joachim Färber gewann gegen seinen Kontrahenten  Daniel Klein mit 6:4 und 7:5.  Mit der knappen Niederlage von Alex Glock an Position sechs im Match-Tie-Break gegen Philip Maurer wendete sich das Blatt zugunsten der Gäste. Der Bietigheimer Marko Zelch unterlag Daniel Klockenhoff  mit 1:6 und 3:6. Auch Philip Rolloff musste sich Kolja van Lück mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben. Dirk Langer verpasste den Ausgleich für den TSV, er verlor gegen Ralf Sillus 4:6 und 5:7. Im zweiten Satz hatte Langer einen 2:5-Rückstand noch ausgeglichen. Nach den Einzeln führte Wiesbaden mit 4:2.  Die Gäste stellten ihre Doppel taktisch klug auf und machten das dritte Doppel mit van Lück und Silus stark. Glock und Färber mussten sich mit 1:6 und 5:7 geschlagen geben. Da half die tolle Leistung von Riegraf/Roloff nichts, die ihr Doppel gegen Laspe/Klein mit 6:4 und 6:4 für sich entschieden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel