Frauenhandball Neuzugang Braun trifft auf Ex-Klub

ae 12.09.2018

An diesem Mittwoch (19.30 Uhr) fällt für die SG BBM Bietigheim der Startschuss zur neuen Saison der Handball-Bundesliga Frauen (HBF). Auftaktgegner in der Viadukthalle ist der deutsche Rekordmeister TSV Bayer 04 Leverkusen. Bereits in der Vorbereitungsphase traf der Champions-League-Teilnehmer aus Bietigheim im Rahmen des 5. Wittlicher Handball-Cups auf die Rheinländerinnen – und gewann mit 27:20. Doch von diesem Ergebnis will sich die SG nicht blenden lassen. Die Ausgangslage ist zum Saisonstart eine neue. Vorsicht ist geboten, denn das Team von Trainer Robert Nijdam, der auf Renate Wolf folgte, verfügt über viel Potenzial, spielt variabel und gilt als unbequem.

Kim Braun, die in der Vorsaison noch das Bayer-Kreuz auf dem Trikot trug, freut sich auf ein Wiedersehen mit ihrem alten Team. „Ich hatte in Leverkusen eine schöne Zeit, wir sind deutscher A-Jugend-Meister geworden, und ich durfte bereits als junge Spielerin in der Profimannschaft ran“, erzählt Bietigheims Neuzugang. „Mit einigen Spielerinnen stehe ich noch in Kontakt. Aber am Mittwoch ruhen die Freundschaften. Wir wollen gewinnen – da müssen wir von Beginn an hellwach sein und eine konzentrierte Leistung abrufen.“ Ihr Trainer Martin Albertsen hat eine hohe Meinung vom Gegner: „Ich schätze Bayer stärker ein als in der vergangenen Saison. Deshalb müssen wir unsere maximale Leistung bringen.“

Nicht dabei ist die polnische Nationalspielerin Karolina Kudlacz-Gloc. Das 33-jährige Rückraum-Ass fällt seit zwei Wochen mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel aus. Ebenfalls noch nicht wieder bei 100 Prozent ist Charris Rozemalen nach ihrer Knieblessur. Sie wird gegen Leverkusen aber auflaufen.