Leichtathletik Marie Weller und junge Staffel schnell auf der Bahn

Tübingen / mg 19.06.2018

Die Athleten der LG Neckar-Enz machten bei den baden-württembergischen Meisterschaften der U 20 dort weiter, wo sie zuletzt aufgehört hatten und blieben am Wochenende in Tübingen weiter auf der Erfolgsspur. Allen voran zeigte Marie Weller eine starke Vorstellung und gewann mit Bestzeit die 800 Meter. Zu Bronze reichte es bei Jonte Fischer über die doppelte Stadionrunde, der dafür eine neue Bestleistung aufbieten musste. Für einen neuen LG-Rekord sorgte die Sprintstaffel, die mit ausschließlich der U 18 angehörenden Athletinnen einen unerwarteten vierten Platz einfuhren.

Stimmung durch Soundtrack

Am ersten Tag der Meisterschaften waren die Wettbewerbe bei idealen Bedingungen in das Soundtrackmeeting eingebunden. Angestachelt von der tollen Stimmung und dem motivierenden Kontakt zu Weltklasseathleten ließen sich auch Marie Weller (TSV Bietigheim) sowie Jonte Fischer (VfL Gemmrigheim) anstecken und nutzten das zu starken Leistungen. Beide konnten ihre Bestzeiten klar steigern. Dabei machte Marie Weller ein taktisch kluges Rennen, was mit 2:10,78 Minuten und dem Landesmeistertitel belohnt wurde. Ähnlich verhielt es sich bei Jonte Fischer. Der Nachwuchsläufer der LG Neckar-Enz verbesserte sich somit auf 1:52,58 Minuten und sicherte sich Bronze. Nicht so gut lief es dagegen bei Laura Schäfer (Spvgg. Besigheim) die für die 400 Meter 65,10 Sekunden benötigte.

Ganz anders ihr Auftritt dann dagegen am Sonntag in der 4x100 Meterstaffel als Startläuferin. Nach einigen verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen trat hier eine ausschließlich aus U 18-Athletinnen bestehendes Quartett für die LG Neckar-Enz an. Nach einem sehr guten ersten Wechsel übernahm Emma Sieder (TSV Bönnigheim) das Staffelholz. Auch die nächste Übergabe zu Selina Mahl (VfL Gemmrigheim) klappte besser als zuletzt. Sehr schnell waren alle unterwegs, was der Schlussläuferin Tabea Tempel (TSV Bietigheim) eine gute Ausgangsposition verschaffte. Das nutzte sie aus und überholte noch die führende Staffel.

Mit 49,41 Sekunden gewann die LG Neckar-Enz den Zeitlauf. Die junge Staffel überraschte mit einem vierten Gesamtrang. Noch nie war zuvor eine Jugendstaffel der LG besser.

Angedeutet wurde das Leistungsvermögen schon zuvor über 200 Meter, als sich drei der älteren Konkurrenz stellten. Selina Mahl gewann ihren Zeitlauf in Bestzeit von 26,51 Sekunden. Im direkten LG-Duell in einem weiteren Lauf hatte Emma Sieder in 26,34 Sekunden knapp die Nase vorn, ebenfalls persönlicher Rekorde. Tabea Tempel kam schlecht in ihr Rennen hinein und holte dann auf der Zielgeraden gewaltig auf. Mit 26,43 Sekunden erreichte sie noch den Bereich ihrer Bestzeit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel