Bereits zum fünften Mal richteten die Sportfreunde Großsachsenheim am Samstag den Neujahrscup aus. Acht Fußballmannschaften zeigten in der gut besuchten Sporthalle in Großsachsenheim ihr Können und kämpften um den Turniersieg. Den Sieg trug am Ende die erste Mannschaft der Gastgeber davon. Ebenfalls stolz sein durfte die im Abstiegskampf der Kreisliga A3 steckende Spvgg Bissingen, die mit einer jungen Mannschaft nach Großsachsenheim fuhr und letztlich Zweiter wurde.

„Der Großteil der eingesetzten Spieler befindet sich gerade erst im ersten oder zweiten Jahr bei der aktiven Mannschaft. Wir sind daher ohne allzu große Erwartungen nach Sachsenheim gefahren“, sagte Spielleiter Johannes Marx, der gleichzeitig Kapitän der zweiten Mannschaft der Spvgg ist, und von der Leistung seiner Mannschaft positiv überrascht wurde. Gleich im ersten Spiel ging es gegen den ehemaligen Verbandsligisten SV Hellas 94 Bietigheim, aktuell Tabellenachter der Kreisliga B. Nachdem Hellas bereits nach vier Minuten mit 3:0 in Führung gelegen hatte, gelang dem Stadtrivalen aus Bissingen eine furiose Aufholjagd, die in der letzten Sekunde mit dem 4:3-Siegtreffer gekrönt wurde.

Im zweiten Gruppenspiel präsentierten sich die Bissinger gegen Sachsenheim 1 auf Augenhöhe, verpassten es aber, einen Treffer zu erzielen, und verloren so mit 0:1.

Italia Markgröningen rückt nach

Auch das dritte und letzte Gruppenspiel sollte zu einer engen Angelegenheit werden: Gegen DITIB Ludwigsburg 1 erzielte Dennis Kolb, der bereits gegen Hellas Bietigheim die Wende eingeleitet hatte, kurz vor Schluss den Ausgleich und sicherte der SpVgg so den zweiten Platz der Gruppe A. Damit stand das Weiterkommen der Bissinger ins Halbfinale fest. Der SV Hellas 94 Bietigheim sowie DITIB Ludwigsburg 1 mussten sich als Dritt- und Viertplatzierte mit den Spielen um Platz fünf sowie um Platz sieben begnügen. Gruppensieger wurde die SGM Sachsenheim 1. Auch die zweite Mannschaft der Hausherren überzeugte in der Vorrunde und schloss diese als bestes Team der Gruppe B ab. Nach unsportlichem Verhalten wurde der zweitplazierte FC Mezopotamya Bietigheim vom Schiedsgericht disqualifiziert, sodass AC Italia Markgröningen ins Halbfinale nachrückte.

Dort stand Markgröningen der SGM Sachsenheim I gegenüber. Das Spiel entschieden die Gastgeber souverän mit 5:2 für sich und qualifizierten sich somit für das Finale. Das zweite Halbfinale bestritten die SGM Sachsenheim II und die Spvgg Bissingen. Die Bissinger siegten recht deutlich mit 3:0. Im Spiel um Platz drei zwischen dem AC Italia Markgröningen und der SGM Sachsenheim II stand es nach Ende der regulären Spielzeit 3:3 unentschieden. Im darauffolgenden Zehnmeterschießen setzten sich die Gäste aus Markgröningen mit 5:4 durch und sicherten sich somit den dritten Platz. Auch das Finale zwischen der SGM Sachsenheim I und der Spvgg Bissingen benötigte eine Zugabe, denn nach dem Ende der regulären Spielzeit stand es nach den Toren von Johannes Gronbach für die Gastgeber und Pero Burusic für Bissingen 1:1. In der Verlängerung trafen dann Ibrahim Capkin und Marcel Göttfert zum 3:1-Sieg der Sachsenheimer.