Jonte Fischer von der LG Neckar-Enz hat sich am Samstag inmitten der nationalen Leichtathletik-Elite bei den deutschen Meisterschaften unter dem Hallendach in Leipzig getummelt. Dabei belegte der talentierte Mittelstreckler über 800 Meter den neunten Platz. Fischer lief in seinem Vorlauf 1:55,46 Minuten und hatte damit bei seinen ersten Meisterschaften im Aktivenbereich einen guten Auftritt. Das Finale erreichte er mit dieser Zeit allerdings nicht. Den DM-Titel sicherte sich dort Lokalmatador Robert Farken (SC DHfK Leipzig) mit 1:49,60 Minuten vor Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe/1:49,70 Minuten) und Jan Riedel (Dresdner SC 1898/1:50,09).

Der gerade erst der Jugendklasse entwachsene Fischer hatte in der Messestadt die schwere Aufgabe zu bewältigen, all die neuen Eindrücke in und rund um das Rennen zu verarbeiten, um eine möglichst gute Leistung abrufen zu können. Kein Wunder, dass sich der Gemmrigheimer damit nach eigener Aussage nicht gerade leicht tat. Während des Laufs vor allem mit der Aufgabe beschäftigt, auf die verschiedenen Rennentwicklungen zu reagieren, kam er nicht ganz an seine Bestleistung heran, was bei diesem Rennverlauf jedoch auch schwerlich möglich war. Alles in allem gelang Fischer in Leipzig aber ein schöner Abschluss einer sehr erfolgreich verlaufenen Hallensaison. Zugleich zeigte sich der Läufer der LG Neckar-Enz zuversichtlich und kämpferisch, es mit den neu gewonnen Erfahrungen künftig noch besser zu machen. Der neunte Platz war vielleicht nur der Anfang.