Basketball In Ventspils hängen die Trauben hoch

Ludwigsburg / bz 06.11.2018

Die Niederlagen-Serie ist lang, der Frust groß und die Ergebnisse sind ausbaufähig. Die MHP Riesen Ludwigsburg sind seit knapp fünf Wochen wettbewerbsübergreifend ohne Erfolg und entsprechend unter Zugzwang. Vor allem die Bilanz in der Basketball-Champions-League ist trostlos. Neben Medi Bayreuth sind die Riesen das einzig sieglose Team im Wettbewerb. Der Auswärtstrip ins Baltikum zu BK Ventspils kommt für die Barockstädter vielleicht zur rechten Zeit, denn er weckt bei Spielern, Fans und Verantwortlichen positive Erinnerungen. Schließlich traf Ludwigsburg bereits in der vergangenen Spielzeit auf den lettischen Top-Verein – und ging aus beiden Partien als Sieger hervor.

Im insgesamt fünften internationalen Spiel der laufenden Spielzeit sind die Vorzeichen dabei gleichwohl andere als in der vergangenen Saison: Ludwigsburg und Ventspils brauchen beide ein Erfolgserlebnis, um im Playoff-Kampf nicht vorentscheidend abreißen lassen zu müssen. Für die Moral der Riesen wäre der Sieg, nach neun Niederlagen und einem schwarzen Oktober, ohnehin Gold wert.

In Ventspils hängen die Trauben in diesem Jahr allerdings höher, als noch im Jahr 2017, was zuletzt auch Bandirma erfahren musste. Die bis dato noch ungeschlagenen Türken unterlagen in Lettland 80:86 – was gleichzeit Ventspils´ erster Sieg war. Es folgte aber umgehend eine deutliche Niederlage in Le Mans (76:91). Im heimischen „Ventspils Olimpic Center“ und der lettischen Liga präsentierte sich Ventspils in dieser Saison aber in guter Verfassung und gewann sieben seiner acht Auftritte. Um sich bestmöglich vorbereiten zu können, befinden sich die Riesen schon seit Montagmittag am lettischen Ostsee-Ufer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel