Handball Immer weiter Richtung Aufstieg

Treffsicher mit links: Der Bietigheimer Rechtsaußen Christian Schäfer (rechts) verwandelt hier einen von sieben Siebenmetern beim EHV Aue. Links Aues Torhüter Erik Töpfer.
Treffsicher mit links: Der Bietigheimer Rechtsaußen Christian Schäfer (rechts) verwandelt hier einen von sieben Siebenmetern beim EHV Aue. Links Aues Torhüter Erik Töpfer. © Foto: Frank Kruczynski
Aue / Claus Pfitzer 14.04.2018

Der Handball-Zweitligist SG BBM Bietigheim siegt sich unbeirrt Richtung Bundesliga. Der Tabellenzweite gewann am Freitagabend vor 1300 Zuschauern beim abstiegsbedrohten EHV Aue mit 37:29 (15:12). Es war mittlerweile der neunte Sieg in Folge. Das Hinspiel hatten die Bietigheimer gar mit 41:19 gewonnen. Durch ihren Sieg im Erzgebirge und die gleichzeitige Niederlage des Drittplatzierten VfL Lübeck-Schwartau bei den DJK Rimpar Wölfen bauten die Bietigheimer ihren Vorsprung auf den Nichtaufstiegsplatz auf acht Punkte aus. Zu absolvieren sind noch acht Spieltage.

„Wir sind sehr glücklich. Das war eine klasse Mannschaftsleistung. Wir haben souverän und verdient gewonnen“, berichtete SG-Trainer Hartmut Mayerhoffer von einer guten Stimmung bei der Rückfahrt. „Dabei sind wir mit Bauchgrimmen nach Aue gefahren, weil Patrick Rentschler, der im Abschlusstraining umgeknickt ist, und Valentin Schmidt ausgefallen sind und Max Emanuel angeschlagen war. Aber die Mannschaft hat das super kompensiert“, so Mayerhoffer. Gerade rechtzeitig meldete sich nach wochenlanger Verletzungspause mit Panagiotis Erifopoulos der zweite Kreisläufer im Aufgebot neben Kapitän Rentschler zurück und feierte in Aue sein Comeback. Ein sehr gutes, wie ihm sein Trainer attestierte: „Er hat uns sehr geholfen und es für die lange Pause sehr gut gemacht.“ Emanuel biss auf die Zähne und kam zu einigen Spielzeiten.

In der Anfangsphase leisteten die Gastgeber in der stimmungsvollen Erzgebirgshalle von Aue harten Widerstand und führten zwischenzeitlich sogar mit 5:3. Die SG BBM stabilisierte sich aber rasch und hatte sich auch bald auf das Kreisspiel des EHV gut eingestellt. Mit zwei Siebenmetern und einem Treffer aus dem Feld heraus war danach Christian Schäfer maßgeblich daran beteiligt, dass die Gäste das Ergebnis drehten und in der 15. Minute mit 7:6 in Führung gingen. In dieser Phase meisterte SG-Torhüter Domenico Ebner zudem einen Siebenmeter von Aues Marc Pechstein. Bis zur 28. Minute  lagen die Bietigheimer dann meist mit zwei Toren vorne, dann erhöhten sie auf 14:11. Mit drei Paraden verhinderte Ebner ein Gegentor in Unterzahl und ermöglichte Schäfer mit  einem der zahlreich vorgetragenen Tempogegenstöße das Tor zur 15:11-Halbzeitführung für den Favoriten.

Schäfer trifft zuverlässig

In der zweiten Halbzeit spielten die Bietigheimer dann gegen etwas schwächer werdende Gastgeber ihre Klasse aus und zogen auf 20:15 davon. Bereits zehn Tore Differenz waren es bei 29:19. Die Auer wehrten sich aber nach ihren Möglichkeiten und erzielten immerhin insgesamt 29 Tore gegen den Tabellenzweiten. Bester Schütze beim EHV war Mindauskas Dumcius mit sechs Treffern. Für die SG BBM erzielte Schäfer elf Tore, darunter waren sieben per Siebenmeter. „Er war die Zuverlässigkeit in Person“, lobte Trainer Mayerhoffer seinen Linkshänder.  Die Trefferquote von den Außenpositionen war insgesamt gut, denn Linksaußen Martin Marcec erzielte sechs Tore.

Schon am Donnerstag geht es für die SG BBM in der Liga weiter, dann erwarten sie in der EgeTrans-Arena um 19.30 Uhr die HSG Konstanz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel