Die Bietigheim Steelers haben am Freitagabend ihr vorletztes Testspiel beim Schweizer Zweitligisten HC Thurgau mit 2:3 nach Penaltyschießen verloren. Zur Generalprobe vor dem DEL2-Saisonstart am nächsten Freitag (19.30 Uhr) beim EC Bad Nauheim erwartet das Team von Trainer Hugo Boisvert am Sonntag (17 Uhr) den DEL-Vertreter Nürnberg Ice Tigers in der EgeTrans-Arena.

Im Bietigheimer Tor bekam Cody Brenner in der Schweiz eine weitere Bewährungschance. Der 22-Jährige hielt bis zur 19. Minute seinen Kasten sauber, doch dann nutzten die Thurgauer eine ihrer vielen Chancen zum 1:0. Im zweiten Drittel steigerten sich die Steelers, und Mittelstürmer Matt ­McKnight gelang per Abstauber der 1:1-Ausgleich (28.). Zuvor hatte der HCT-Goalie einen Schuss von Dennis Swinnen abprallen lassen. Nach Vorarbeit von Kapitän Nikolai Goc und Freddy Cabana schoss Yannick Wenzel die Gäste im dritten Drittel erstmals in Front. In Unterzahl kassierte Bietigheim aber kurz vor Schluss noch den 2:2-Ausgleich.

Die Verlängerung blieb torlos. Im Penaltyschießen hatten letztlich die Eidgenossen Glücksgöttin Fortuna auf ihrer Seite. Swinnen, der seinen ersten Versuch noch versenkt hatte, scheiterte. Sein direkter Rivale Dominic Hobi verwandelte hingegen auch seinen zweiten Penalty an diesem Abend und bescherte dem HC Thurgau bei dessen Saisoneröffnung einen Heimsieg.