Mit einem 32:27-Sieg im Testspiel gegen den Schweizer Pokalsieger Wacker Thun in Bönnigheim schloss der Zweitligist SG BBM Bietigheim die Phase der Saisonvorbereitung ab. „Die Mannschaft ist gut aufgebaut und hat ein gutes Niveau. Jetzt geht es in den normalen Rhythmus“, meinte SG-Trainer Hannes Jon Jonsson im Hinblick auf das Pokalspiel am Samstag (19.30 Uhr) beim Drittligisten TSG Nieder-Roden und den Punktspielstart am 27. August gegen den ASV Hamm-Westfalen. Gewinnen die Bietigheimer gegen Nieder-Roden, spielen sie tags darauf gegen den Sieger der Partie MT Melsungen gegen die DJK Rimpar Wölfe um den Einzug in die zweite Pokalrunde.

Am Wochenende werden dann auch Vetle Rönningen und Patrick Rentschler wieder dabei sein, die in Bönnigheim nach auskurierten Verletzungen noch geschont wurden. Sie sollen den Stamm-Innenblock bilden. Gegen Thun probierte Jonsson ein weiteres Abwehrsystem, auf das er während der Vorbereitung besonderen Wert gelegt hat.  „Unsere Hauptabwehr bleibt aber eine 6:0-Deckung. Da haben wir ja relativ viel Masse“, so der Trainer.  Die brachten in Bönnigheim die körperlich robusten Jonathan Fischer und Nils Boschen aufs Feld.

„In den jeweils letzten 15 Minuten beider Halbzeiten sind wir weggelaufen“, war Jonsson mit zwei Spielphasen gegen das Team aus der Schweiz besonders zufrieden. Nach 30 Minuten führte sein Team 17:11. Mit einem 8:0-Lauf hatte sich die SG BBM klar abgesetzt. Vor allem wenn Michael Kraus, Jonas Link und Tim Dahlhaus gemeinsam den Rückraum bildeten, lief das Spiel des Zweitligisten. Kraus garnierte seine Leistung mit acht Treffern und guten Zuspielen. Zwei Tore steuerte Jan Asmuth an seinem 27. Geburtstag bei.

Wacker Thun holte in der zweiten Halbzeit mächtig auf und ging in der 50. Minute mit 26:25 sogar in Führung. „Da haben mir ein paar Sachen nicht so gefallen. Da standen viele junge Spieler auf dem Feld, und alle wollten es besonders gut machen“, nahm der Bietigheimer Coach eine schwächere Phase nicht tragisch.

Dass es vor den rund 300 Zuschauern doch noch einen deutlichen Sieg gab, lag auch an Neuzugang Jonas Maier im SG-Tor, der zur zweiten Hälfte Jürgen Müller abgelöst hatte. Maier parierte fünf Würfe in Serie, darunter einen Siebenmeter und den Nachwurf von Ivan Wyttenbach, der zuvor vier Strafwürfe verwandelt hatte. Maiers Vorderleute zogen  derweil von 28:27 auf 32:27 davon.

SG BBM Bietigheim: Müller, Maier; Kraus (8), Claus (2), Öhler, Schäfer (2/2), Urban, Dahlhaus (1), Link (6), Asmuth (2), Trost, Döll (5), Boschen (2), Fischer (3), Marcec (1), Emanuel.