Ein Spitzenspiel jagt bei der SG BBM Bietigheim derzeit das nächste. Nach der Niederlage beim Tabellenführer Borussia Dortmund ist der deutsche Meister an diesem Freitag (19.30 Uhr) in der Phönix-Contact-Arena in Lemgo bei der HSG Blomberg-Lippe zu Gast. Die Mannschaft von Trainer Steffen Birkner belegt mit acht Siegen und nur einer Niederlage Tabellenplatz zwei und ist derzeit erster Verfolger der Dortmunderinnen. Keine 48 Stunden nach dem Spiel in Lemgo wartet auf die SG BBM Bietigheim in der heimischen Halle am Viadukt am Sonntag (19 Uhr) die erste Aufgabe im EHF-Cup gegen das russische Team des HC Lada. Am Mittwoch steht dann bereits die Rückkehr nach Dortmund-Wellinghofen auf dem strammen Programm. Dort geht es im Pokal-Viertelfinale gegen die Borussia um den Einzug ins Olymp-Final-Four im Mai in der Stuttgarter Porsche-Arena.

Die HSG Blomberg-Lippe hat bislang nur die Heimpartie gegen den Thüringer HC (32:34) verloren und sorgt zusammen mit Borussia Dortmund dafür, dass der Zweikampf um die Meisterschaft zwischen dem Thüringer HC und Bietigheim in dieser Saison nicht stattfindet. Das sorgt für Spannung in der Liga. Eine weitere Niederlage kann sich die SG BBM kaum erlauben, denn sonst gerät die Mission Titelverteidigung in ernsthafte Gefahr. Blomberg-Lippe feierte zuletzt einen 32:27-Sieg beim Buxtehuder SV. Überragend waren dabei Torhüterin Melanie Veith mit 14 Paraden sowie Tessa van Zijl und Silje Bröns Pedersen, die jeweils acht Tore erzielten. Allerdings offenbarten sich in der Blomberger Deckung in der ersten Halbzeit einige Lücken. Als sich die Defensive stabilisiert hatte, gelangen dem Birkner-Team einige einfache Treffer nach Tempogegenstößen. Diese gilt es für die SG BBM zu verhindern, will sie nicht schon jetzt zur Saisonhalbzeit im Meisterschaftsrennen beinahe aussichtslos zurückgeworfen werden.

Übertragung auf Eurosport

Nach der überraschend klaren 32:38-Niederlage beim verlustpunktfreien  Tabellenführer Borussia Dortmund, wodurch die SG BBM auf den dritten Tabellenplatz abrutschte, geht es für Kapitänin Kim Naidzinavicius & Co. in Lemgo vor allem um Wiedergutmachung. Aber auch darum, den Rückstand auf den BVB nicht noch größer werden zu lassen. Denn die Dortmunderinnen könnten am Sonntag beim schweren Auswärtsspiel in Leverkusen möglicherweise erste Punkte liegen lassen, garantiert ist dies jedoch nicht. Wie wichtig das Verfolgerduell im Lippischen ist, zeigt auch die Tatsache, dass Eurosport 1 die Partie live im Free TV überträgt.