Schwimmen Felix Grieb wird zweimal Vizemeister

Felix Grieb trumpfte bei den Titelkämpfen in Mölln auf.
Felix Grieb trumpfte bei den Titelkämpfen in Mölln auf. © Foto: SV Bietigheim
Mölln / ms 05.07.2018

Felix Grieb (Jahrgang 1999) vom SV Bietigheim ist bei den internationalen deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen in Mölln (Schleswig-Holstein) zweimal Vizemeister geworden. Grieb startete über fünf und zehn Kilometer. Zur Vorbereitung hatte er mit dem Landeskader des Schwimmverbands Württembergs in Brandenburg einen mehrtägigen Lehrgang absolviert, um gezielt freiwasserspezifische Techniken zu trainieren.

Das Zehn-Kilometer-Rennen schwamm Grieb taktisch klug und teilte sich die Kräfte über zehn Runden gut ein, so dass er in persönlicher Bestleistung von 1:57:59,89 Stunden Vizemeister der Junioren (Jahrgang 1999/2000) sowie Sechster der offenen Klasse wurde. Bei der Fünf-Kilometer-Entscheidung nahmen 95 Athleten in zwei Rennen teil. Im schnelleren Lauf schwamm Grieb vorne mit und kam als Gesamtzwölfter ins Ziel. Mit 58:09,19 Minuten landete der Bietigheimer in seinem Jahrgang erneut auf dem zweiten Platz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel