Vier Spieltage vor Rundenende kommt es am Sonntag (15 Uhr) in der Fußball-Bezirksliga auf dem Kunstrasenplatz in Metterzimmern zum mitentscheidenden Spiel um die Meisterschaft zwischen dem Tabellenzweiten NK Croatia Bietigheim (62 Punkte) und dem Spitzenreiter SV Salamander Kornwestheim (64).

„Das ist das erste unserer beiden Endspiele in dieser Saison. Das zweite ist das Finale um den Bezirkspokal. Gegen Kornwestheim müssen wir gewinnen, alles andere wäre nicht optimal. Im Falle einer Niederlage von uns wäre Kornwestheim durch“, meint Croatia-Trainer George Carter. Vom deutlichen 6:1-Erfolg der Kornwestheimer gegen den FC Marbach am vergangenen Wochenende lassen sich die Bietigheimer nicht beeindrucken. „Wir schauen auf uns und wollen unser offensives Siel auch gegen Kornwestheim durchziehen. Gleichzeitig dürfen wir hinten nicht aufmachen, denn Kornwestheim ist sehr konterstark“, so Carter. Besonders Dominic Janzer, der gegen den FC Marbach vier Tore erzielte, gilt es, in den Griff zu bekommen. Janzer führt die Torschützenliste der Liga mit 36 Treffern an. Zweitbeste Schützen mit je 29 Toren sind Zvonimir Zivic vom NK Croatia und Marco Rienhardt vom FSV 08 Bisingen II. Es kommt in Metterzimmern also auch zum großen Duell der Torjäger Janzer und Zivic. Allerdings ist der Einsatz von Zvonimir Zivic fraglich, auch Gino Russo (10 Saisontore) ist angeschlagen. Coach Carter ist jedoch optimistisch, dass beide Akteure gegen das auswärtssträrkste Team der Liga (10 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage) auflaufen können. Mit einem Sieg im Spitzenspiel würden die Bietigheimer in der Tabelle an Kornwestheim vorbeiziehen. Das Hinspiel gewann der SVK allerdings klar mit 3:0.

Kellerduell in Marbach

Die Chancen der SGM Riexingen auf den Klassenerhalt sind praktisch gleich null. Bei noch vier ausstehenden Spielen hat die Mannschaft von Karl Macionczyk neun Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Am Sonntag steht nun das Kellerduell beim Tabellenvorletzten FC Marbach an. Die Marbacher werden Druck machen, denn ihre Chancen auf eine Teilnahme an der Relegation stehen noch deutlich besser.

Der FSV 08 Bissingen II muss am Sonntag beim TSV Heimsheim ran. Nach zuletzt zwei Niederlagen soll nun wieder ein Sieg gelingen. „Das wird nicht leicht. Die Heimsheimer spielen eine sehr starke Rückrunde. Sie sind sehr unangenehm zu spielen. Wir müssen mental voll da sein und als Mannschaft auftreten, dann kann ein Sieg gelingen“, meint 08-Coach Adam Adamos.

Bereits am Sonntagmittag um 12 Uhr empfängt der FV Löchgau II den SV Riet. Gegen die abstiegsbedrohten Rieter werden mehrere angeschlagene Akteure ausfallen, darunter Alexander Sprigade und Tim Blessing. „Daher werden wir in der Offensive umstellen müssen. Es wird ein unangenehmes Spiel werden, weil Riet unter Druck steht und kämpferisch auftreten wird. Wir müssen dagegenhalten“, fordert Löchgaus Trainer Marco Grausam. Mit einem Sieg hätte der FVL den Klassenerhalt faktisch sicher.