Die Legende lebt

Thilo Fritz (2.v.l.) bedrängt Torhüter Oliver Weißenberger, Markus Eberl, Steve Pepin und Pascal Schoofs (weiße Trikots, von links) versuchen, ihren Torhüter zu beschützen. Marcel Neumann und Andrej Kaufmann beobachten die Szene.
Thilo Fritz (2.v.l.) bedrängt Torhüter Oliver Weißenberger, Markus Eberl, Steve Pepin und Pascal Schoofs (weiße Trikots, von links) versuchen, ihren Torhüter zu beschützen. Marcel Neumann und Andrej Kaufmann beobachten die Szene. © Foto: Jan Simecek
sim 05.11.2018

„Mir zittern die Knie. Das ist ganz schön intensiv“, japste Dirk Wrobel, als er zur zweiten Hälfte des Spiels der Legenden aufs Eis der EgeTrans-Arena zurückkehrte. 24 ehemalige Spieler aus 30 Jahren Vereinsgeschichte der Bietigheim Steelers hatten sich letztlich eingefunden und legten zwar kein Hochgeschwindigkeits-Eishockey aufs glatte Parkett, aber doch ein ansehnliches Spiel. Die rund 1200 Zuschauer bekamen in zweimal 20 Minuten elf Tore beim 8:3-Sieg des grünen Teams zu sehen. Es trafen je zweimal Wrobel und Andreas Naumann, je einfach Robert Gratza, Mark Mundil, Uli Liebsch und Andrej Kaufmann für die Siegermannschaft. Für Team Weiß netzten Steve Pepin, Pascal Schoofs und Volker Kronauer ein. Die Torhüter zeigten teils tolle Paraden. Allen voran Oliver Buchwald im Kasten von Team Grün. Hier bedrängt Thilo Fritz (2. von links) Oliver Weißenberger. Markus Eberl, Pepin und Schoofs versuchen, ihren Torhüter zu schützen. Marcel Neumann und Kaufmann beo­bachten die Szene.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel