Frauen-Hockey Deutliche Niederlage für BHTC-Frauen

Die Frauen des BHTC (Foto: Jessica Gschweng) verloren ihre Begegnung gegen den  TuS Obermenzing.
Die Frauen des BHTC (Foto: Jessica Gschweng) verloren ihre Begegnung gegen den TuS Obermenzing. © Foto: Manuela Meissner
München / bz 11.09.2018

Mit dem Auswärtsspiel beim TuS Obermenzig sind die Hockey-Frauen des Bietigheimer HTC am Samstag in die neue Saison der zweiten Bundesliga gestartet. Die Münchnerinnen gewannen das Spiel deutlich mit 5:1.

 Zum ersten Mal stand der neue Trainer Can Yurtseven bei den Bietigheimerinnen an der Seitenlinie. Mit einer neu formierten Mannschaft war er nach München gereist. Gleich sechs Positionen mussten im Vergleich zur letzten Saison neu besetzt werden. Neu im Team sind Yasina Hipp, Johanna Zeller, Kristin Steilner (alle aus der zweiten Mannschaft aufgerückt), Marisa Miro und Emma Erickson (beide USA). Neben den Abgängen ins Ausland fehlten zusätzlich zwei weitere Spielerinnen urlaubsbedingt. Somit hatte Yurtseven nicht die besten Bedingungen für sein erstes Spiel. Die ersten beiden Viertel spielte der BHTC stark und agierte trotz der personellen Situation auf Augenhöhe mit dem TuS Obermenzing. Im ersten Viertel waren sie sogar obenauf. Bis zur Halbzeit spielten sich beide Mannschaften mehrere sehr gute Möglichkeiten heraus. In der 21. Minute bekamen die Gastgeberinnen einen Siebenmeter zugesprochen, den sie allerdings nicht verwerten konnten. So blieb es beim 0:0 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Der TuS Obermenzing gewann mehr und mehr die Oberhand und konnte in der 33. Minute durch Zora Boesser zum 1:0 in Führung gehen. Nur kurze Zeit später bekam der BHTC nach einem Konter einen Siebenmeter zugesprochen, den Ines Wanner zum 1:1 verwandelte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Obermenzing ging in der 39. Minute erneut durch eine Ecke in Führung und das Team von Can Yurtseven verpasste es, die eigenen Chancen zu nutzen. Mit zunehmender Spieldauer wuchs die Überlegenheit der Gastgeber. Die Zuschauer erlebten nun eine mehr und mehr einseitige Begegnung.  BHTC-Torhüterin Laura Hegen zeigte jedoch wiederholt starke Paraden.  Im letzten Viertel kam der Einbruch. Die Bietigheimerinnen konnten nicht mehr mithalten. So gelang den Gastgeberinnen das 3:1 durch Viola Viel (47.) und das 4:1 durch Julia Weber (50.). Den 5:1-Endstand stellte schließlich Annigna Schreyer in der 58. Minute her.

Arbeit an der Athletik

„Die ersten drei Viertel haben wir gut mitgehalten und sogar unsere Chancen gehabt. Im letzten Viertel haben wir dann drei Gegentore bekommen. Wir müssen jetzt vor allem an unserer Athletik arbeiten“, so der BHTC-Trainer. Am kommenden Wochenende stehen zwei Heimspiele für die Hockey-Frauen auf dem Spielplan. Am Samstag (15.30 Uhr) heißt der Gegner TuS Lichterfelde, am Sonntag (12.30 Uhr) folgt die Begegnung gegen Blau-Weiß Berlin.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel