Feldhockey Der BHTC steigt in die Zweite Bundesliga auf

Bietigheim-Bissingen / Claus Pfitzer 26.06.2017

Der Bietigheimer HTC spielt nach einer grandiosen Regionalliga-Saison in der kommenden Runde in der Zweiten Bundesliga der Damen. Mit einem 2:0-Sieg über den HTC Stuttgarter Kickers machte die Mannschaft von Trainer Thomas Dauner die Meisterschaft in der Regionalliga perfekt. In die waren die BHTC-Spielerinnen erst vor einem Jahr aufgestiegen.

Der HTC Stuttgarter Kickers hatte am Samstag beim SB/DJK Rosenheim mit 0:2 verloren und war damit vor der Partie am Sonntag beim BHTC abgestiegen. Dennoch wehrten sich die Stuttgarterinnen vor rund 200 Zuschauern und machten den Gastgeberinnen mit einer starken Defensive und einigen guten Angriffen den Titelgewinn und den Aufstieg in die Zweite Bundesliga schwer. BHTC-Torhüterin Lena Rönsch musste in der ersten Halbzeit zweimal retten. Die spielerisch besseren und taktisch klug agierenden Bietigheimerinnen bestimmten aber weitgehend die Partie und hatten im Mittelfeld zahlreiche Ballgewinne. Einer davon führte nach 18 Minuten zur Führung. Sina Schönamsgruber zog vom Schusskreis aus ab und versenkte den Ball unhaltbar zum 1:0. Das Tor zum erlösenden 2:0 erzielte Melanie Senghaas Mitte der zweiten Halbzeit.

„Das ist eine richtige Sensation. Wir wollten Punkte für den Klassenerhalt holen. Unser Sieg in Frankenthal war die Chance für uns, die wir genutzt haben“, erinnerte Trainer Thomas Dauner an den 1:0-Sieg vor zwei Wochen beim damaligen Spitzenreiter. Der verlor danach beim TSV Schott Mainz und machte den Weg für den BHTC frei, der danach zweimal gegendie Kickers gewann. „Es war heute nicht souverän. Aber es macht nicht viel Unterschied zwischen einem Absteiger und dem Meister. In der Zweiten Bundelsiga wird es schwer. Das ist eine echte Herausforderung“, so Dauner.“

Bietigheimer HTC:

Rönsch; Fili, gschweng, Hegen, Kimmich, Knapp, Lindenberger, Meissner, Merkle, Perleß, Reutter, Melanie Rummel, Sabrina Rummel, Schönamsgruber, Senghaas, Traxler, Wanner.