Leichtathletik Daubner das Maß der Dinge

Schnell unterwegs: Daniela Daubner ist über 400 Meter auch im Ulmer Donaustadion nicht zu schlagen.
Schnell unterwegs: Daniela Daubner ist über 400 Meter auch im Ulmer Donaustadion nicht zu schlagen. © Foto: Martin Grund
mg 12.06.2018

Ein voller Erfolg waren die baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und U 18 in Ulm für die LG Neckar-Enz. Das Maß aller Dinge im Ländle über 400 Meter bleibt dabei Daniela Daubner, die auch Teil der siegreichen 4x400 Meterstaffel der Frauen war. Auch die Männerstaffel holte hier Bronze. Florian Fröhlich lief sich mit DM-Norm über 400 Meter Hürden ebenso auf den dritten Rang. Melanie Böhm konnte sich bei den Frauen mit Bestzeit auch diese Medaille umhängen. Einen Uralt-LG-Rekord löschte die weibliche U-18-Staffel über 4x100 Meter. Damit sprintete das LG-Quartett zu Bronze und gleichzeitig zu den deutschen Jugendmeisterschaften. Selina Mahl kam über 400 Meter der U 18 auf Platz drei.

Der nächste Erfolg

Auch mit verminderten Training ist Daubner die schnellste Läuferin über die Stadionrunde in Baden-Württemberg. In 56,18 Sekunden setzte sie sich durch und fügte ihrer beeindruckenden Sammlung an Landesmeistertiteln einen weiteren hinzu. Die Jugendliche Luisa Barth kam hier auf 60,61 Sekunden. Marie Weller holte sich mit dem vierten Rang über 1500 Meter die Norm zur Jugend-DM in 4:39,80 Minuten. Saskia Herzig lief im Vorlauf über 100 Meter Hürden 15,67 Sekunden. Lena Jünk (alle TSV Bietigheim) kam über 400 Meter Hürden als Achte nicht über 67,55 Sekunden hinaus. Besser unterwegs war Melanie Böhm (Spvgg Besigheim), die als Jugendliche bei den Frauen Bronze gewann. In neuer Bestzeit von 61,91 Sekunden bildete die Jugend-DM-Norm somit kein Problem.

Fröhlich knackte in 53,50 Sekunden die DM-Norm und wurde mit Bronze belohnt. Julian Lamatsch (beide TSV Bietigheim) lieferte mit einer Verbesserung auf 54,33 Sekunden als Fünfter eine starke Vorstellung. Felix Hepperle (TSV Bönnigheim) trat im Stabhochsprung an und überwand 4,60 Meter und wurde Sechster. Jonte Fischer (VfL Gemmrigheim) zeigte in 49,77 Sekunden über 400 Meter einmal mehr seine Topform. Clemens Schober (Spvgg Besigheim) lief 51,47 Sekunden. Michael Mahl (VfL Gemmrigheim) gewann seinen 800 Meterlauf in 1:57,11 Minuten und wurde Gesamtachter.

Auch im Bereich der U 18 konnten die Talente der LG Neckar-Enz vielfach überzeugen. Selina Mahl (VfL Gemmrigheim) gewann Bronze über 400 Meter in 59,87 Sekunden. Tabea Tempel (TSV Bietigheim) lief zunächst über 100 Meter in 12,98 Sekunden zu einer neuen Bestzeit und kam tags darauf auf der für sie ungünstigen Innenbahn dicht an den persönlichen Rekord über die doppelte Strecke heran und griff unerwartet in den Medaillenkampf ein. Am Ende wurde es Platz vier in 26,35 Sekunden. Emma Sieder (TSV Bönnigheim) sowie Klara Brosi (VfL Gemmrigheim) steigerten sich in den Vorläufen über 100 Meter Hürden auf 15,24 und 15,76 Sekunden. Im B-Finale lief es dann für Sieder mit 15,79 Sekunden nicht mehr ganz so gut. Annelie Hummler (TSV Bietigheim) kam über 800 Meter nach einem mutigen Beginn auf 2:26,10 Minuten und damit zu einer neuen Bestmarke.

Etwas mehr erhofft hatte sich Marius Langjahr (TSV Bönnigheim) im Speerwurf. Mit 53,63 Metern kam er auf den sechsten Platz. Manuel Kempf (TSV Bietigheim) sprintete  auf regennasser Bahn zu einer Bestzeit. 16,69 Sekunden benötigte er für die 100 Meter Hürden.

Einen krönenden Abschluss aus Sicht der LG Neckar-Enz bildeten die Staffelwettbewerbe. Den Auftakt lieferte die 4x100 Meterstaffel der U 18. Schäfer, Sieder, Selina Mahl sowie Tempel überraschten als Dritte mit 49,72 Sekunden. Damit wurde das sehr hochgesteckte Ziel der DM-Norm deutlich erreicht und zugleich auch ein LG-Rekord aufgestellt.

Frauenstaffel belegt Platz fünf

Die Frauenstaffel kam in der Besetzung Böhm, Daubner, Nicole Ferenz (TSV Bönnigheim) und Barth in 48,63 Sekunden auf Platz fünf. Über 4x400 Meter ging der Titel d an die LG Neckar-Enz 3:47,47 Minuten in der Besetzung Böhm, Nicole Ferenz, Marie Weller sowie Daubner. Die zweite Staffel mit Lena Jünk, Großmann (Spvgg Besigheim), Sieder und Anna Merscher (TSV Bietigheim) kam mit 4:05,09 Minuten auf den fünften Platz. Den belegte auch die ausschließlich aus U 23-Athleten bestehende zweite Männerstaffel. Mit 3:21,00 Minuten dürfen Schober, Fischer, Marius Abraham (TSV Bönnigheim) und Michael Mahl nun zur Junioren-DM. Das erste Quartett um Lamin Camara (TSV Bietigheim), Fröhlich, Lamatsch und Nicolas Schliewe (Spvgg Besigheim) ergatterten mit 3:19,39 Minuten Bronze.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel