Frauenhandball Das Albertsen-Team kann Platz zwei  perfekt machen

Bietigheim-Bissingen / cp 05.05.2018

Nur noch Formsache dürfte für die SG BBM Bietigheim in der Handball-Bundesliga der Frauen der Tabellenplatz zwei, verbunden mit der Vizemeisterschaft und der Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League sein. Nach dem 23:23 beim Buxtehuder SV wurde die endgültige Entscheidung um Platz zwei vertagt. Nach wie vor trennen die SG BBM und den drittplatzierten Buxtehuder SV fünf Punkte. Bei noch drei ausstehenden Spielen in der laufenden Saison sind noch sechs Zähler zu vergeben. In der Heimpartie gegen den HC Rödertal an diesem Samstag um 19 Uhr in der Halle am Viadukt hat der noch amtierende deutsche Meister also seinen ersten Matchball.

Liga ist eine Nummer zu groß

Für den HC Rödertal aus Sachsen, der 2017 nur durch die Insolvenz des HC Leipzig und dessen Lizenzentzug in die Bundesliga gekommen ist, war die Erstklassigkeit mindestens eine Nummer zu groß. In 23 Spielen sprang bislang gerade mal ein Punkt für den abgeschlagenen Tabellenletzten und Absteiger heraus. Im Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sport-Union kam der HCR vor drei Wochen zu einem 26:26. Das Hinspiel beim Aufsteiger hat die SG BBM Bietigheim klar mit 36:16 gewonnen.

„Wir haben in der Hinrunde ein sehr gutes Spiel in Rödertal gemacht und hoch gewonnen“, erinnert sich SG-Trainer Martin Albertsen. Er hat aber durchaus Respekt vor dem krassen Außenseiter: „Inzwischen ist der HC aber besser drauf und hat unter anderem seinen ersten Punkt gegen Neckarsulm geholt. Der Gegner hat jetzt mehr Glauben an sich selbst, als noch in der Vorrunde. Daher ist es für uns unglaublich wichtig, konzentriert zu spielen und die zwei Punkte zu holen. Darauf setzen wir auch unseren vollen Fokus.“

Nach dem Duell mit dem HC Rödertal warten noch zwei Aufgaben in der Liga auf die Bietigheimerinnen. Am 12. Mai bestreiten sie ihr letztes Auswärtsspiel bei der HSG Bad Wildungen Vipers. Zum Saisonausklang kommt dann am 26. Mai der BVB Borussia Dortmund in die Halle am Viadukt. Zwischen diesen beiden Spielen steigt  am 19. und 20. Mai in der Porsche Arena in Stuttgart die Premiere des Olymp Final4, der Finalrunde im deutschen Pokalwettbewerb.

Im ersten Halbfinale treffen am 19. Mai um 15 Uhr die HSG Bad Wildungen Vipers und der VfL Oldenburg aufeinander, die SG BBM Bietigheim spielt ab 17.30 Uhr gegen den TuS Metzingen um den Einzug ins Finale am Pfingstsonntag um 15 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel