Frauenhandball Bönnigheimer Frauen wieder auf Kurs

Bönnigheim / dz 03.11.2018

Nach zwei Niederlagen in Folge haben die Oberliga-Frauen des TSV Bönnigheim am Donnerstag beim VfL Waiblingen 2 mit einem souverän herausgespielten 37:32-Erfolg wieder gepunktet. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, es war ein gutes Spiel von uns, und wir hätten mit einer noch besseren Chancenverwertung noch deutlich mehr Tore erzielen können“, sagte Trainer Stefan Martin, der nur eine Trainingseinheit Zeit hatte, seine Mannschaft für das Duell gegen den Drittliga-Absteiger vorzubereiten.

Die Gastgeberinnen hatten ihren bisher einzigen doppelten Punktgewinn ausgerechnet bei der SG Schozach-Bottwartal eingefahren. Das war Warnung genug für die Bönnigheimerinnen, die sich einmal von Beginn an präsent zeigten und nur beim 7:6 (14.) durch die zehnfache VfL-Torschützin Carolin Lösch einmal in Rückstand gerieten. Danach waren aber wieder die Gäste am Drücker, die sich mit drei Treffern hintereinander bis zum 16:12-Pausenstand etwas deutlicher absetzten.

Häberlen verletzt sich am Fuß

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der TSV zunächst zu hektisch und unkonzentriert im Abschluss, sodass Waiblingen auf 18:19 (37.) herankam. Die Partie drohte zu kippen, doch angeführt von den erfahrenen Spielerinnen Carolin Krieg, die fünf ihrer sechs Treffer in den letzten 18 Minuten erzielte, Alkje Ziegler, Sina Hildenbrand und Alexandra Zäh (jeweils fünf Tore) setzte sich Bönnigheim beim 19:24 (42.) erstmals auf fünf Tore ab. Von nun an ließ sich der TSV das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Konzentriert und mit schönen Aktionen über den Kreis, belohnten sich die Gäste am Ende mit einem 37:32-Auswärtserfolg. Der Sieg wurde allerdings überschattet von Sina Häberlens Fußgelenk-Verletzung. Die talentierte Rückraumshooterin wird dem TSV in den nächsten Begegnungen möglicherweise nicht zur Verfügung stehen.

Zum Abschluss der englischen Woche trifft die Bönnigheimer Frauenmannschaft an diesem Samstag (19 Uhr) in der EWS-Arena auf Frisch Auf Göppingen 2. Die Gastgeberinnen stehen momentan mit nur einem Punktgewinn aus dem Spiel gegen den Tabellenführer St. Leon/Reilingen am Ende der Tabelle. Göppingen verfügt über eine kompakt stehende Abwehr, gerät aber immer wieder durch individuelle Fehler ins Hintertreffen.

TSV Bönnigheim: Altmann, Schuch; Zäh (5), Ullrich, Rupertus (1), Zerweck (3), Graner (1/1), Krieg (6), Alkje Ziegler (5), Häberlen (2), Vilara-Heipl (8/4). Hildenbrand (5), Swantje Ziegler (2).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel