Ludwigsburg. Das sportliche Jahr 2016 endet für die MHP Riesen Ludwigsburg so, wie es begonnen hat: mit einem Heimspiel. An diesem Freitag (20.30 Uhr) empfangen die Ludwigsburger den Aufsteiger Science City Jena. Die Partie des 17. Spieltags bildet den Abschluss der Hinserie in der Basketball-Bundesliga. Mit 16:14 Punkten liegen die Riesen kurz vor Jahresende auf dem siebten Platz. Nach der geglückten Qualifikation für die Pokalrunde wollen die Barockstädter das Jahr mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen und sich in eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde bringen.

Jena tritt mit einer routinierten Mannschaft an und hat mit Marcos Knight (19 Punkte pro Spiel) den Topscorer der Liga in seinen Reihen. Mit 10:20 Zählern liegt Jena auf Rang elf. Der Aufsteiger konnte auswärts drei Partien gewinnen und damit einen Erfolg mehr als in der Heimat holen. Die von Björn Harmsen trainierten Thüringer haben mit Julius Jenkins, Immanuel McElroy, Kenneth Frease und Wayne Bernard geballte Routine an Bord. Jenkins, ehemals Alba Berlin und Bamberg, ist mit durchschnittlich 17,5 Punkten immer noch ein Aktivposten. Zusammen mit Knight bildet er ein schlagkräftiges Guard-Duo, das zusammen für 45 Prozent aller Jenaer Punkte sorgt. Knight sammelt zudem 6,9 Rebounds ein und ist für seine starken Leistungen mit der Nominierung für den All-Star-Tag am 14. Januar in Bonn belohnt worden.

In den vergangenen beiden Partien musste sich Science City geschlagen geben – mit 71:78 gegen Frankfurt und 54:98 gegen München. Zuvor feierte das Team zwei Erfolge über Tübingen und Göttingen. „Jena hat mit McElroy und Jenkins zwei lebende BBL-Legenden im Team. Ein Spieler, der die Aufmerksamkeit aller auf sich gezogen hat, ist Marcos Knight. Er hat sich für alle Gegner bisher als sehr schwer zu verteidigen erwiesen. Jena bildet defensiv eine sehr solide Einheit“, sagt Riesen-Coach John Patrick. bz

Pokal-Paarungen werden am Freitag ausgelost


Die Partien der Qualifikationsrunde zum Pokal-Top-Four werden an diesem Freitag ausgelost. Neben den MHP Riesen Ludwigsburg befinden sich folgende Klubs im Lostopf: Brose Bamberg, Ratiopharm Ulm, FC Bayern München, Medi Bayreuth und Telekom Baskets Bonn. Der Top-Four-Ausrichter Alba Berlin ist für das Finalturnier am 18. und 19. Februar gesetzt. Die Qualifikationsrunde wird im K.o.-Modus ausgespielt. Die Duelle werden am 21. oder 22. Januar ausgetragen. Die Auslosung der Paarungen wird beim Spiel des FC Bayern gegen Braunschweig vorgenommen. bz