Frauenhandball Auszeichnung für Eckerle

Wittlich / bz 08.08.2018

Beim 5. Wittlicher Handball-Cup haben die Frauen der SG BBM Bietigheim den dritten Turniersieg in Folge knapp verpasst und sind auf Platz zwei gelandet. Souveräne Siege gab es gegen die Bundesliga-Konkurrenz. Im Finale gegen Metz unterlag der deutsche Vizemeister allerdings mit 21:26. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Alle haben guten Einsatz gezeigt. Obwohl wir oft durchgewechselt und Spielerinnen geschont haben, wurden tolle Spiele abgeliefert“, sagte Trainer Martin Albertsen.

In der Vorrunde sicherten sich die Bietigheimerinnen mit zwei lockeren Siegen gegen den Schweizer Meister Spono Eagles (33:21) und Bayer Leverkusen (27:20) Platz eins in der Gruppe A und zogen verdient ins Halbfinale ein. Dort fertigten sie den Vorjahresfinalisten Buxtehuder SV mit 28:20 ab. Beste Werferinnen waren Maura Visser und Daniela Gustin mit je fünf Treffern.

Das europäische Spitzenteam von Metz, dessen Kader mit vielen Weltmeisterinnen bestückt ist, war der Gegner im Finale. Die SG BBM, die Spielführerin Kim Naidzinavicius schonte, lag schnell 7:4 vorne und hielt diesen Vorsprung auch dank der starken Nationaltorhüterin Dinah Eckerle bis zur Pause (11:8). Durch zwei schnelle Treffer baute Bietigheim die Führung nach der Pause auf 13:8 aus. Doch dann kamen die Franzosen Tor um Tor heran, glichen beim 13:13 erstmals aus und hatten beim 18:16 die Partie zu ihren Gunsten gedreht. Am Ende hieß es 26:21 für den französischen Rekordmeister.

Bei Bietigheim überzeugten auch die Neuzugänge Laura van der Heijden, Kim Braun, Daniela Gustin und Dinah Eckerle, die als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet wurde. Aber auch Naidzinavicius (nach Verletzung) und Maura Visser (nach Babypause) zeigten große Fortschritte nach ihrer Rückkehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel