Schwimmen Auf Bruhn ist erneut Verlass

Annika Bruhn hat bei der EM viel Grund zur Freude.
Annika Bruhn hat bei der EM viel Grund zur Freude. © Foto: dpa
Glasgow / bz/ae 09.08.2018

Annika Bruhn schwimmt bei der Europameisterschaft in Glasgow (Schottland) ein Rennen nach dem anderen – und zeigt, dass man sich immer auf sie verlassen kann. Am Dienstagabend wurde die Ingersheimerin, die für die Neckarsulmer Sport-Union startet, mit der deutschen 4x200-Meter-Freistil-Staffel der Frauen Dritte. Bruhn ging als Schlussschwimmerin ins Wasser und sicherte der deutschen Mannschaft noch eine Bronzemedaille. Nachdem Reva Foos, Isabel Gose und Sarah Köhler vorne mitgehalten und als Vierte an Annika Bruhn übergeben hatten, zeigte die 25-jährige ein starkes Rennen mit einer schnellen letzten Bahn. Auf den letzten Metern holte Bruhn Frankreich noch ein und musste sich letztlich nur Großbritannien und Russland geschlagen geben. Dies bedeutete ihre zweite Medaille bei dieser EM nach Gold mit der gemischten Freistil-Staffel über 4x200 Meter.

„Unser Staffelmonster“, wie der Neckarsulmer Trainer Christian Hirschmann Bruhn scherzhaft nennt, startete am Mittwochabend erneut, diesmal in der 4x100-Meter-Freistil-Mixed-Staffel. Das deutsche Team beendete das Rennen auf Rang fünf. Den Titel holte Frankreich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel