Basketball A-2-Nationalspieler Niklas Geske wird ein Riese

Niklas Geske (rechts) empfahl sich im Trikot von Vechta für höhere Aufgaben. Ab der neuen Saison spielt er für Ludwigsburg.
Niklas Geske (rechts) empfahl sich im Trikot von Vechta für höhere Aufgaben. Ab der neuen Saison spielt er für Ludwigsburg. © Foto: Imago
Ludwigsburg / bz 27.06.2017

Ein junger und dennoch bundesligaerfahrener Neuzugang für die MHP Riesen Ludwigsburg: Der deutsche A-2-Nationalspieler Niklas Geske wechselt zum schwäbischen Basketball-Erstligisten, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschreibt. Der 23-jährige Spielmacher kommt von Rasta Vechta in die Barockstadt. „Ich freue mich sehr auf die Spiele in der MHP-Arena und die Energie, die auf das Feld gebracht wird. Ich hoffe auf möglichst viele Erfolge“, sagt Geske, der sich besonders darauf freut, mit Johannes Thiemann zusammenzuspielen: „Wir sind gut befreundet und haben uns in der U 20 und A-2-Nationalmannschaft auch immer das Zimmer geteilt.“ Geske und Thiemann sind beide auch zum aktuellen A-2-Lehrgang des Deutschen Basketball Bunds in Kienbaum (9. bis 13. Juli) nominiert worden.

Trotz seiner 23 Jahre verfügt Geske bereits über eine beträchtliche Erfahrung in der Ersten Liga. 117 Mal lief der gebürtige Dortmunder bereits in der BBL auf. Sein Debüt im Oberhaus des deutschen Basketballs feierte er 2013, damals noch im Trikot von Phoenix Hagen. Dort gelang ihm auch der Sprung vom Jugendspieler zum Profi. Vor der vergangenen Spielzeit verließ Geske dann das heimische Westfalen und schloss sich Vechta an. In 32 Einsätzen, darunter 14 Starts, für die Niedersachsen markierte er im Schnitt vier Punkte und verteilte 3,5 Vorlagen. Damit war Geske hinter Scott Machado und Rashaun Broadus der zweitbeste Assistgeber beim Absteiger.

Martin verlässt Ludwigsburg

Dagegen gehen die Riesen ohne Kelvin Martin in die neue Runde. Der Verein und der Forward aus den USA einigten sich auf eine Beendigung der Zusammenarbeit. Sein Vertrag war ursprünglich auf zwei Spielzeiten angesetzt. Im Sommer 2016 stieß Martin aus der zweiten italienischen Liga zu den Riesen. Insgesamt lief der 27-Jährige in 29 BBL-Partien und 19 Champions-League-Spielen für Ludwigsburg auf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel