Bundesliga Zurück im Normal-Modus

Nach dem Hinspiel in Kassel hatte Marcel Schiller gut lachen: Der Linksaußen war mit 11/4 Toren beim 30:27-Sieg der Matchwinner.
Nach dem Hinspiel in Kassel hatte Marcel Schiller gut lachen: Der Linksaußen war mit 11/4 Toren beim 30:27-Sieg der Matchwinner. © Foto: Eibner
Göppingen / Harald Betz 14.03.2018

Der letzte Heim­auftritt der Frisch-Auf-Handballer in der Bundesliga war famos, beim 30:19 über die TSV Hannover-Burgdorf passte alles und die Fans zeigten sich begeistert. Es folgten das knappe Pokal-Aus in Hannover und das chancenlose Gastspiel bei den Rhein-Neckar-Löwen. Jetzt steht für die Brack-Schützlinge (20:28 Punkte, Rang elf) wieder ein Spiel in der EWS-Arena an: Am Donnerstag um 19 Uhr gastiert der Tabellensiebte MT Melsungen (31:17 Zähler).

Eigentlich wurden die Nordhessen vor der Runde wieder einmal höher eingestuft, schließlich stießen mit Julius Kühn, Finn Lemke und Tobias Reichmann drei deutsche Nationalspieler zum Kader von Trainer Michael Roth, der sich mit seinem Team ganz auf die Bundesliga konzentrieren kann und natürlich noch auf die Plätze fürs internationale Geschäft vorstoßen möchte. Doch im bisherigen Saisonverlauf leistete sich die MT immer wieder Ausrutscher, auch die 27:30- Heimniederlage im Hinspiel gegen Frisch Auf  schmeckte überhaupt nicht. Zuletzt bezwangen personell geschwächte Melsunger, unter anderem ohne Kühn, Minden mit 31:27.

„Ich gehe davon aus, dass Melsungen mit voller Kapelle hier aufläuft“, rechnet Christian Schöne, Sportlicher Leiter von Frisch Auf, aber morgen zum Anpfiff um 19 Uhr in der EWS-Arena mit einem „hoch motivierten“ Gast in Bestbesetzung und mit einem hitzigen Duell wie im Hinspiel oder auch in weiter zurückliegenden Begegnungen.

Rolf Brack hatte in den vergangenen Tagen, ohne die hohe Spielbelastung der vier Wochen zuvor, Zeit, um mit seiner Mannschaft einerseits den „Rückfall von Mannheim“ aufzuarbeiten, andererseits ließ der Frisch-Auf-Trainer aber auch die Erkenntnis einfließen, dass seine Truppe in den Partien davor „viel mentale und physische Energie verbraucht hatte“. Die aktuellen Trainingseinheiten habe man nun genutzt, um morgen Abend wieder ein überzeugendes Heimspiel hinlegen zu können. Gerade rechtzeitig wird dazu heute Sebastian Heymann von einem Lehrgang der deutschen Junioren-Nationalmannschaft zurückkehren, womit Coach Brack sein bewährter 14-Mann-Kader zur Verfügung steht, der die Fans beim Sieg über Hannover mehr als zufrieden stellte.

„Wir müssen unseren Angriff ähnlich stabil hinbekommen wie gegen Hannover“, knüpft Brack an das 30:19 an, „und wir benötigen eine leidenschaftliche Einstellung, um in den Kampfmodus zu schalten. Insgesamt muss sehr viel bei uns funktionieren, um uns gegen diesen Top-Kader zu behaupten.“

Info Gestern waren für die Partie gegen Melsungen 3600 Karten verkauft, Halle und Tageskasse öffnen um 17.30 Uhr.