Flensburg Zehnte Niederlage in fremder Arena

Regisseur Drasko Mrvaljevic verlor mit Göppingen in Flensburg. Foto: Eibner
Regisseur Drasko Mrvaljevic verlor mit Göppingen in Flensburg. Foto: Eibner
Flensburg / HARALD BETZ 16.02.2012
Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat gestern auch in Flensburg verloren. Das 28:32 bedeutete die zehnte Saisonniederlage in fremder Halle.

Bisher gelang den Göppingern in dieser Bundesligarunde erst ein einziger Auswärtssieg, in Gummersbach. Gestern gingen die Mannen von Trainer Velimir Petkovic dafür bereits zum zehnten Mal als Verlierer vom Feld, diesmal in der Flensburger Campushalle - allerdings hatte der Coach schon im Vorfeld der Partie von einer "Überraschung" gesprochen, sollte sein Team im hohen Norden etwas holen.

Zwar überraschte Frisch Auf die Gastgeber mit einer offensiven 3:2:1-Abwehr, doch die eigenen Angriffsbemühungen reichten nicht aus, um den Hausherren, die als Tabellenvierter die Qualifikation für die Champions League im Visier haben, gefährlich zu werden. Mit zunehmender Spielzeit machten sich auch die mangelnden personellen Alternativen für Velimir Petkovic bemerkbar, dem Dalibor Anusic, Michael Haaß und Tim Kneule derzeit fehlen. Dafür konnte auf der anderen Seite Trainer Ljubomir Vranjes wieder auf Kreisläufer Michael Knudsen zurückgreifen, der fünf Treffer beisteuerte.

Nach dem heutigen Heimflug aus dem Norden gehen die Göppinger morgen gleich wieder in die Luft. Im rumänischen Odorheiu steht das Achtelfinal-Rückspiel im EHF-Pokal an, vielleicht klappt es dann mit dem Auswärtssieg. Zuhause haben die Petkovic-Schützlinge mit elf Toren gewonnen.