Göppingen Zehn Frauen kehren Frisch Auf den Rücken

Die Tschechin Michaela Hrbkova wechselt nach Ungarn.
Die Tschechin Michaela Hrbkova wechselt nach Ungarn. © Foto: Frisch Auf
Göppingen / HAZ 21.05.2015
Die Liste der zu verabschiedenden Spielerinnen nach der 28:40-Niederlage gegen den wohl alten und neuen deutschen Meister Thüringer HC umfasste gleich zehn Namen aus dem insgesamt 17 Akteurinnen starken Kader, der in dieser Runde, die am Samstag in Buxtehude für Frisch Auf endet, auflief.

Maike Daniels, die seit 2011 für die Grün-Weißen spielte, wechselt wie Torhüterin Melanie Herrmann, die ein Jahr in Göppingen war, nach Neckarsulm. Für ein halbes Jahr half Michaela Hrbkova unterm Hohenstaufen aus, jetzt wechselt die Tschechin in die ungarische Top-Liga. Die Niederländerin Anouk van de Wiel wechselt nach einem Jahr innerhalb des Schwabenlandes zum Ligakonkurrenten nach Metzingen - mit ihr geht Nicole Dinkel den selben Weg, allerdings trug die 106-fache Schweizer Nationalspielerin das Frisch-Auf-Trikot sechs Jahre lang. Beate Scheffknecht kam 2011 zu Frisch Auf und wechselt nun zum Spitzen-Erstligisten Thüringer HC nach Erfurt. Offen blieb noch der künftige Verein der Schweizerin Seline Ineichen, die während der Runde die Göppinger Personalsorgen kleiner machte. Während Marlene Windisch sich künftig auf ihre Karriere als Langstreckenläuferin konzentriert, hängen die Schwestern Ania und Milena Rösler ihre Handballschuhe an den Nagel.