Wieder Gegner mit richtiger Kragenweite TVA bei Neuling Oberstenfeld Favorit

16 Tore gegen Neckarsulm: Christian Dittmann ist auch morgen eine Waffe für den TVA. Foto: Thomas Madel
16 Tore gegen Neckarsulm: Christian Dittmann ist auch morgen eine Waffe für den TVA. Foto: Thomas Madel
FRANK SCHÄFFNER 20.10.2012
Morgen wartet auf die Württembergliga-Handballer des TV Altenstadt wieder ein schlagbarer Gegner. Neuling SKV Oberstenfeld hat erst zwei Punkte.

Nach der einkalkulierten Niederlage gegen Aufstiegsfavorit Neckarsulm müssen die Altenstädter Handballer morgen um 17 Uhr wieder bei einem Gegner aus der unteren Tabellenregion ran. Mit 2:10 Punkten steht der SKV Oberstenfeld bereits stark unter Druck. Der Aufsteiger will vor seinem Heimpublikum zum zweiten Mal punkten, nachdem das bisher ausschließlich gegen den TV Bittenfeld II gelang.

Vorige Woche trafen die Oberstenfelder im vorverlegten Rückrundenspiel bereits zum zweiten Mal auf Bittenfeld und wurden dort mit einer deutlichen 24:34-Niederlage verabschiedet. Vier Niederlagen in Folge nagen am Selbstvertrauen der Mannschaft. Deutliche Packungen in Oppenweiler und Schwäbisch Gmünd waren sicher keine Überraschung. Auch in Remshalden musste sich der Neuling, nach ansprechender Leistung allerdings deutlich knapper, mit 27:31 geschlagen geben. Oberstenfeld bevorzugt wie der TVA eine offensive Abwehrvariante, die in der ersten Hälfte in Gmünd erfolgreich agierte. Im Angriff läuft es jedoch noch bei Weitem nicht nach Wunsch von Trainer Ralf Selco. Zuviele Bälle gehen im Aufbau verloren und die Chancenauswertung ließ über weite Strecken viele Wünsche offen.

Zu Hause gegen Schwaikheim sollten weitere Punkte gesammelt werden, doch auch in dieser Begegnung lud eine indiskutable Angriffsleistung den Gegner zum einfachen Toreschießen ein. Am Ende ergab sich der SKV seinem Schicksal und wurde regelrecht vorgeführt. Die 21:29-Niederlage wäre noch höher ausgefallen, hätte nicht ein gut aufgelegter Schlussmann Fasano den einen oder anderen freien Wurf pariert. Auch zuletzt gegen Bittenfeld hatte der SKV in Durchgang zwei nichts mehr entgegenzusetzen, verlor reihenweise Bälle und lief wie die letzten Wochen naiv in das Tempogegenstoßspiel des Gegners.

Auf solche Vorlagen freuen sich die Altenstädter schon. Ihre offensive und aggressive Abwehr kann die Oberstenfelder genau zu diesen Fehlern zwingen. Mit der bisher gezeigten Mannschaftsleistung sollte für die Altenstädter ein Erfolg in Oberstenfeld und der dann mit 8:4 Punkten verbundene Sprung ins obere Mittelfeld drin sein. Die Abwehr muss den anfälligen Spielaufbau der Gastgeber früh stören und sie möglichst deutlich unter 30 Treffern halten. In der Offensive hat der TVA mit Dominik Gallo und dem gegen Neckarsum 16-mal erfolgreichen Christian Dittmann gleich zwei Akteure, die der SKV-Deckung mehr zusetzen können als die vertragen kann.