Handball Weilstetter Ceceba-Cup lockt wieder zahlreiche Mannschaften

Von Links: Dietmar Kipp, Ellen Zimmermann, Frank Ettwein und Michael Witt freuen sich auf die 38. Auflage des Weilstetter Handball-Turniers.
Von Links: Dietmar Kipp, Ellen Zimmermann, Frank Ettwein und Michael Witt freuen sich auf die 38. Auflage des Weilstetter Handball-Turniers. © Foto: Moschkon
ANNA WITTMERSHAUS 10.06.2016
Der TV Weilstetten steckt gerade mitten in den Vorbereitungen für sein 38. Handball-Turnier. Rund 120 Mannschaften haben sich bisher für den Ceceba-Cup (1. bis 3. Juli) angemeldet.

Der TV Weilstetten geht davon aus, dass sich in den kommenden Wochen noch ein paar Teams für den Ceceba-Cup anmelden. „Wir rechnen mit 130 Mannschaften“, sagt Peter Kaunz aus dem Organisationsteam. „Das ist eine gute Quote“, so Kaunz. Mehr Teilnehmer wären gar nicht wünschenswert, meint Weilstettens Handball-Abteilungsleiter Dietmar Kipp. „Wir haben zwar sechs Spielfelder, aber irgendwo ist eine Grenze erreicht“, so Kipp.

Das stärkste Teilnehmerfeld stellen dieses Jahr die Frauen, bei denen bislang 15 Mannschaften gemeldet haben. „So viele waren es noch nie. Das hat uns überrascht“, erzählt Kaunz. Auf der Liste der Damen-Teams finden sich neben lokalen Mannschaften wie dem TV Weilstetten (Württembergliga-Aufsteiger) und der HSG Albstadt (Landesliga) unter anderem auch der VfL Pfullingen (Oberliga). Im Jugendbereich sind vor allem die JSG Balingen-Weilstetten und die MTG Wangen stark vertreten. Bei den Herren ist das Teilnehmerfeld mit fünf Teams bisher sehr übersichtlich. Neben Gastgeber Weilstetten, der seine zweite Mannschaft ins Rennen schickt, und Titelverteidiger Streichen haben sich bislang Hossingen-Meßstetten und Ostdorf-Geislingen mit zwei Teams angekündigt. „Bei den Männermannschaften mussten wir stark die Werbetrommel rühren“, berichtet Michael Witt, der zusammen mit Steffen Müller und Eric Single die sportliche Leitung beim Turnier inne hat.

Seit dem vergangenen Jahr trägt das Trio die Verantwortung beim Ceceba-Cup – und hat sich dabei bewährt. „Die Belastung ist dadurch an den drei Tagen nicht ganz so hoch“, erklärt Witt. Insgesamt hat das Organisationsteam schon im Vorfeld einiges zu tun. Zwischen 350 und 400 Helfern müssen für das Turnier akquiriert werden. Außerdem haben Witt & Co. auch einen Notfallplan ausgearbeitet, für den Fall, dass es regnen sollte. Fünf Hallen wurden in Balingen vorsorglich reserviert.

Abgesehen vom Wetter musste bei den Planungen dieses Jahr auch die Fußball-Europameisterschaft mit einbezogen werden. Sollte nämlich die deutsche Nationalmannschaft in der Vorrunde in Gruppe C Erster werden und anschließend das Achtelfinale überstehen, wäre die Viertelfinal-Partie der Deutschen am 2. Juli – dem zweiten Turniertag des Ceceba-Cups. Daher wurden alle Vorkehrungen getroffen, um dieses Spiel im Festzelt übertragen zu können. „Wenn wir das nicht tun, springen uns die Leute davon“, weiß Kipp. Zwar beginnt das Fußball-Spiel erst um 21 Uhr und somit nach der letzten Handball-Partie, aber auch danach hofft man in Weilstetten auf viele Besucher, die dann im Festzelt unterhalten werden sollen.

Auch dieses Mal wird es am Freitagabend (1. Juli) ein Einlagenspiel zwischen dem TV Weilstetten und dem Ceceba Allstars Team geben. Im Aufgebot der von Frank Ettwein und Markus Guse organisierten Truppe stehen unter anderem HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel und der Ex-Balinger Benjamin Herth.