Hamburg Weg frei an die Verbands-Spitze für Michelmann

Andreas Michelmann: Forsche Ziele für 2020.
Andreas Michelmann: Forsche Ziele für 2020. © Foto: dpa
SID 10.07.2015
Zweiter Anlauf: Andreas Michelmann soll neuer Präsident des Deutschen Handballbundes werden. Vor drei Jahren hatte er auf dieses Amt verzichtet.

Kaum war Andreas Michelmann offiziell für das höchste Amt im deutschen Handball nominiert, ging der designierte Nachfolger von Bernhard Bauer gleich in die Offensive. "Großes Ziel bleiben die Olympiasiege im Jahr 2020", sagte Michelmann, nachdem er von der Findungskommission des Verbandes einstimmig zum Spitzenkandidaten gekürt worden war.

Der Oberbürgermeister von Aschersleben (Sachsen-Anhalt) soll beim außerordentlichen Bundestag am 26. September in Hannover zum neuen Präsidenten des Deutschen Handballbundes (DHB) gewählt werden und die Nachfolge von Bauer antreten, der nach internen Querelen sein Amt am 22. März nach 547 Tagen niedergelegt hatte.

"Ich freue mich sehr über das einstimmige Votum und sehe das als Vertrauensbeweis an", sagte Michelmann, der beim DHB seit 2013 als Vizepräsident für Amateur- und Breitensport fungiert. Es ist sein zweiter Anlauf an die Spitze des mit 800 000 Mitgliedern größten Handball-Verbandes der Welt. Schon 2012 war er als Nachfolger von Ulrich Strombach auserkoren worden, hatte aber auf die Kandidatur zugunsten von Bauer verzichtet.

Vor der Zusammenarbeit mit Vize Bob Hanning, mit dem sich Vorgänger Bauer überworfen hatte, ist dem parteilosen Kommunalpolitiker nicht bange. "Ich weiß, was ich an ihm habe", sagte Michelmann. Hanning sei "zu wichtig für den deutschen Handball, als ihn nicht voll einzubinden".

Die Findungskommission bestand aus den Landesverbandspräsidenten Lutz Rohmer (Mittelrhein), Peter Rauch (Mecklenburg-Vorpommern) und Thomas Ludewig (Berlin), Uwe Schwenker (Präsident der Handball-Bundesliga) und Berndt Dugall (Vorsitzender der Handball Bundesliga Frauen) für die Ligaverbände sowie als Vertreter des DHB-Präsidiums Rolf Reincke (Vizepräsident Organisation).