Handball, 3. Liga VfL strebt dritten Auswärtssieg an

Wolfgang Gattiker 02.12.2016

Neben dem Ligaalltag gibt es viel Arbeit  für den neuen Pfullinger Handballabteilungsleiter Jörg Hertwig, denn die Planungen beim VfL laufen auf Hochtouren. Die Verträge folgender Spieler des Handball-Drittligisten laufen im Juni aus: Tölke, Breckel, Hertwig, Schliedermann, List, Jabot, Klusch und Hipp. Doch bei allen besteht die Tendenz  zu bleiben. Am Samstag (20 Uhr, Stadthalle Östringen) möchten die Echaztäler in Baden bei der SG Kronau/Östringen II den dritten Auswärtssieg landen, bisher hat man nie remis gespielt. Die „Junglöwen“ haben erst sechs Punkte, sind deutlich besser als diese Punktzahl es aussagt, verloren immer knapp. In Balingen am letzten Sonntag führten die Badener mit 14:13, kurz vor Schluss stand es 24:24. Die Östringer „Löwen“ verloren noch knapp, hielten gegen das Spitzenteam HBW II mit. Gerdon, Trost, Schwarz und  Boudgoust sind Stützen der SG vom  Trainergespann Gärtner/Bechtold. Beim VfL hat Florian Möck wieder mit dem Training begonnen. Coach Till Fernow hofft: „Ich denke, dass er spielen kann. Wir dosierten die Belastung und es sah gut aus. Bei Thiemann machten wir Tests wegen seiner Daumenverletzung, er kann eher nicht spielen.“ Fernow meint zum Spiel: „Kronau/Östringen II hat schnelle Spieler und agiert offensiv. Die SG II besitzt junge Spieler mit Schwankungen, die oft nicht wissen, ob sie die richtige Entscheidung treffen.“ Der VfL-Coach setzt auf David Wittlinger, der sich gut entwickelte, und den zuletzt überragenden Daniel Schliedermann. woga