Region TVN II bei der Knaller-Mannschaft

Luis Sommer (am Ball) freut sich mit seinen TVN II-Kameraden auf die Überflieger aus Schönbuch.
Luis Sommer (am Ball) freut sich mit seinen TVN II-Kameraden auf die Überflieger aus Schönbuch. © Foto: Silke Euchner
SEGE MALE BUXX 02.10.2015
VfL Pfullingen II gegen TSV Dettingen/E. (So., 15 Uhr) Nach einem sehr guten Saisonstart (6:0 Punkte) möchte der VfL Pfullingen II gegen den TSV Dettingen/Erms den vierten Saisonsieg feiern und besonders auch die positive Heimserie weiter ausbauen.

VfL Pfullingen II gegen

TSV Dettingen/E. (So., 15 Uhr)

Nach einem sehr guten Saisonstart (6:0 Punkte) möchte der VfL Pfullingen II gegen den TSV Dettingen/Erms den vierten Saisonsieg feiern und besonders auch die positive Heimserie weiter ausbauen. Der Gast aus Dettingen ist denkbar schlecht in die Saison gestartet, hatte jedoch mit den Teams aus Mössingen und Schönbuch ein denkbar schweres Auftaktprogramm. Das Team um Trainer Dietrich Bauer ist somit gewarnt, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Nach dem kämpferisch spannenden Spiel in Reutlingen will man gegen Dettingen auch wieder schönen Handball zeigen und speziell auch die Angriffsleistung verbessern. Am Sonntag werden bis auf Michael Stoll und Matthias Reiff alle Mann an Bord sein. TSV Grabenstetten gegen HSG

Rietheim-Weilheim (So., 17 Uhr)

Über Langeweile konnte sich die grün-weiße Fangemeinde bis jetzt nicht beklagen. Dramatik, Tempo und vor allem viele Tore, die gleichzeitig einen makellosen Einstand von Trainer Michel Rehkugler bedeuteten. Nun kommt mit der HSG Rietheim-Weilheim eine Mannschaft in die "Hölle Alb", die sich im Jahr eins nach dem Abstieg aus der Württembergliga in der Abschlusstabelle auf Rang fünf wiederfand.

Besonders treffsicher präsentierten sich bisher Florian Wenzler und Thomas Aicher, die zusammen bereits 29 der insgesamt 53 Treffer erzielt haben. Bis jetzt schaffte es TSV-Coach Rehkugler immer rechtzeitig, den Sand aus dem Getriebe seines "Höllablitz-Express" zu entfernen und mit diesem Bewusstsein gehen seine Schützlinge die nächsten schweren Aufgaben an.

HSG Schönbuch gegen

TV Neuhausen II (So., 17 Uhr)

Die Partie am Wochenende wird für beide Seiten besonders. Die Neuhäuser Sieben trifft auf den ehemaligen Trainer Thomas Dangel, der jetzt bei der HSG die Kommandos gibt.

Nach der bitteren Niederlage der Vorwoche gegen die SpVgg Mössingen, geht es nun für die Ermstäler voller Tatendrang zur HSG Schönbuch . "Mössingen ist zwar im Hinterkopf, aber da lernt man ja auch draus", ist sich TVN-Rückraumstratege Nadim Brockhaus sicher, dass die 19:20-Niederlage der Vorwoche keine Auswirkungen mehr hat. Den vermeintlichen Vorteil von Thomas Dangel, der die Neuhäuser sehr gut kennt, wischt Brockhaus schnell zur Seite: "Wir haben viele junge Spieler und Neuzugänge bekommen, die er nicht kennt. Außerdem trainieren wir ein paar neue Sachen und haben durchaus Überraschungen parat."

Auf die Schönbuchlichtung werden die Neuhäuser aber sicher nicht nur zum Wandertag fahren, das stellt auch die Nummer acht des TVN II klar: "Schönbuch ist schon eine Knaller-Mannschaft. Aber wenn wir so auftreten wie in Fridingen, dann wird das gut und wir können was holen."

Für Schönbuch-Trainer Thomas Dangel ist die Begegnung durchaus speziell: "Das ist immer was anderes, wenn man gegen Mannschaften spielt, wo man Jahre dabei war. Es ist natürlich kein Nachteil, dass ich viele Spieler kenne."

Vom Unentschieden der Neuhäuser in Fridingen-Mühlheim war der Ex-Coach überrascht, schätzt die Leistung des TVN II wie folgt ein: "Die können gegen jeden gewinnen, wenn sie einen guten Tag haben. Von mir aus kann der TVN II alles gewinnen, nur nicht die beiden Spiele gegen uns", schmunzelt Dangel. Nadim Brockhaus jedenfalls macht die HSG Schönbuch auf einige Überraschungen gefasst: "Der letzte Feinschliff kommt im Abschlusstraining, dann sehen wir, wie es wird am Sonntag."