Handball TVG hat Aufstiegschancen

Denis Bordt glänzt mit sieben Toren.
Denis Bordt glänzt mit sieben Toren. © Foto: Peter Wörz
pew 26.04.2017

Am vorletzten Spieltag der Saison haben sich die Bezirksliga-Handballer des TV Großengstingen den zweiten Tabellenplatz gesichert und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Landesliga. 100 mitgereiste Zuschauer feierten den 31:25-(13:12)-Sieg beim Mitkonkurrenten SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell.

Die in zwei Bussen angereisten Fans sorgten bereits vor dem Anpfiff für eine  Heimspielatmosphäre. Vor rund 300 Zuschauern wuchs der TVG mit der Unterstützung von den Rängen im Rücken über sich hinaus. „Neben der starken Abwehr und einem gut aufgelegten Torhüter haben die Zuschauer heute den Unterschied gemacht und uns zum Sieg getragen. Peter Staneker macht mit fünf Toren in den letzten 20 Minuten dann routiniert den Sack zu“, sagte TVG-Trainer Erich Fulde.

Die Gastgeber fanden kein Mittel gegen das kompakte Abwehrbollwerk der Lila-Hemden und konnten ihren zweiten Treffer erst nach rund elf Minuten erzielen. Die junge Engstinger Mannschaft wurde dann aus dem Konzept gebracht, nachdem bis zur 20. Minute bereits der dritte Engstinger Spieler behandelt werden musste, ohne dass dies durch die Schiedsrichter  entsprechend geahndet wurde. So kam die SG HCL in der 22. Minute zum 8:8-Ausgleich, bevor beim Stand von 13:12 die Seiten gewechselt wurden.

Die Älbler kamen hochkonzentriert aus der Kabine und profitierten jetzt im Angriff von der sensationellen Kulisse am Spielfeldrand. Der TV Großengstingen fand gegen jedes taktische Mittel der SG-Abwehr die richtige Antwort und zog über 18:14 (40. Minute) auf 22:17 (50.) davon. Vor allem Peter Staneker und Michale Kinzelmann präsentierten sich in Bestform und glänzten mit sehenswerten Kreisanspielen und Torerfolgen.

In der Abwehr setzten vor allem Steffen Hummel und Daniel Staneker weiterhin Akzente und ließen gegen den besten Angriff der Liga bis zehn Minuten vor Schluss nur 17 Gegentore zu. Auch auf Torhüter Julian Rinker war Verlass.

Obgleich der Gastgeber in den letzten zehn Minuten noch einmal auf drei Tore herankam, war das Spiel vorzeitig entschieden. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel über den 31:25-Sieg und die damit verbundene Vizemeisterschaft keine Grenzen und das Team feierte ausgelassen mit seinen Fans. „Mit diesen Fans im Rücken wird es immer schwer sein, uns zu schlagen“, sagte Daniel Staneker.

TV Großengstingen: Trostel, Rinker – S. Hummel (1), D. Staneker (2), Kai Baier, J.H. Hummel (1), Kinzelmann (6), Balaj, M. Hummel (4), Schwarz, Grünenwald, Häcker (5/3), P. Staneker (5), Bordt (7).